WINTERWUNDERLAND IM SCHÖNEN TIROL

Schon seit längerer Zeit habe ich so Sehnsucht nach einem richtigen Winterurlaub. Aufgewachsen in Bayern war es für mich absolut normal die Winterzeit umgeben von Schneebergen zu verbringen. Seit ich vor 5 Jahren nach Hessen gezogen bin habe ich lange Zeit keine Schneeberge mehr zu Gesicht bekommen. Geschweige denn ein Winterwunderland. Dabei ist es doch genau das, was ich so liebe. Pulverschnee. der die Landschaft in ein wunderschönes Bild verzaubert. Das Geräusch, wenn man durch Schnee läuft. Die eisig kühle, klare Luft. All das und so viel mehr hat mir so gefehlt! 

Es war also definitiv Zeit für unseren ersten Winterurlaub. Die erste Frage war natürlich die elementarste aller Fragen: Wo soll es hingehen? Und das stand schnell fest: Nach Österreich! Ein Land, welches schon länger auf meiner Wunschliste stand. Da es nicht weit weg ist, mich aber schon immer absolut überzeugen konnte was die Naturspektakel angeht. Alleine die zahlreichen Berge, die vielen Wanderwege, die atemberaubend schönen Anblicke. Es konnte nur Österreich werden. Vor allem im Winter kann es da doch nur traumhaft sein! Und Österreich war auch nur wenige Autostunden entfernt, also perfekt für Urlaub mit Hund. 

Der Weg führte uns also nach Österreich, Tirol, ins Leutaschtal. Wobei mit uns in diesem Falle mein Freund, meine Eltern und mein Cousin plus seine Freundin gemeint sind. Ein richtiger Familienurlaub also. Unser erster um ehrlich zu sein. Und ihr glaubt gar nicht wie wunderschön dieser war! Wer mir auf Instagram folgt der hat schon zahlreiche Einblicke in unseren märchenhaften Winterurlaub bekommen können und ich kann vorab eines mit absoluter Sicherheit sagen: Das war auf jeden Fall nicht unser letzter Winterurlaub!

Urlaub zu 6. Gar nicht so einfach, wenn jeder andere Interessen hat und die Charaktere total unterschiedlich sind. Da können auch ganz schön die Fetzen fliegen – aber zum Glück nicht bei uns! Denn wir waren uns alle von Anfang an klar, dass wir einen gemütlichen Urlaub mit Action möchten. Zeit zum ausruhen, aber auch aufregende neue Dinge ausprobieren und erleben. 

Aber allen voran wollten wir gerne einfach die Zeit zusammen genießen und wo kann man das in einem Winterurlaub mit Hunden besser als bei stundenlangen Spaziergängen durch die atemberaubend schöne Winterlandschaft. Und ihr glaubt gar nicht wie schön die Aussichten waren! Egal, wohin wir gelaufen sind. Egal, was wir gesehen haben – es war einfach nur traumhaft schön und ich hätte wohl den ganzen Tag draußen verbringen können. Wenn man passend gekleidet ist, dann ist das auch durchaus machbar! 

Wir waren zum ersten Mal in Österreich und haben zum ersten Mal Berge live in ihrer vollen Schönheit gesehen. Und was soll ich anderes sagen, als dass ich mich binnen Sekunden und bereits beim ersten Anblick absolut verliebt habe. Berge finde ich sowieso wahnsinnig faszinierend, aber besonders verziert mit so viel schönem Pulverschnee ist der Anblick einfach verzaubernd. 

So haben wir also einige schöne Spaziergänge genossen, welche wir meistens mit Ausflügen auf eine Alm kombiniert haben. Wir waren beispielsweise auf der Hämmermoos Alm und auf der Wildmoos Alm. Auch wenn, vor allem der Weg zur Hämmermoos Alm, deutlich länger und anstrengender war als wir geahnt hatten, so hat es sich alle male gelohnt. Denn der Panorama Ausblick hoch oben auf der Alm war absolut faszinierend und wahrlich einmalig. Außerdem war die Einrichtung der Hämmermoos Alm so schön urig und gemütlich und das Essen war super lecker! Es gibt wohl sowieso nichts besseres als sich nach einem langen Spaziergang bei Minusgraden mit einem heißen Getränk aufzuwärmen, oder? 

Meine Eltern hatten ihren 14-jährigen Mischling mit und wir hatten natürlich unser, zu diesem Zeitpunkt, 8 Monate junges Hundebaby Rosalie mit. Beide haben den Schnee und die Spaziergänge absolut genossen! Sowohl Rosalie, als auch der Hund meiner Eltern, hatten definitiv ihren Spaß mit dem Schnee und haben sich beide ganz tapfer und fleißig geschlagen was die Schneemaßen, die Temperaturen und die Dauer der Spaziergänge angeht. 

Das schöne in Österreich war neben all dem Schnee und der Landschaft definitiv die Tatsache, dass Hunde dort überall willkommen sind! Für uns steht es außer Frage den Hund im Hotel zu lassen, wenn man Ausflüge macht. Das geht gar nicht! Denn der Hund soll genauso etwas vom Urlaub haben wie wir auch. Klar, ist das nicht immer möglich. Aber wir planen immer extra alles so, dass die Hunde mitkönnen. Außerdem ist es vor allem in fremden Umfeld für Tiere sehr schwierig dort alleine gelassen zu werden. Und ich würde niemals etwas machen, dass das Wohl meines Tieres gefährdet. So ist es in Österreich scheinbar Gang und Gebe das Hunde in Lokalen und allen voran auf den zahlreichen Alm’s erlaubt sind. Das war wirklich schön! Da könnten sich die Restaurants in Deutschland mal eine Scheibe von abschneiden… 

Natürlich gibt es deutlich mehr Alm’s in dieser Region als nur die zwei, welche wir besucht haben. Aber wir hatten leider nur 5 Tage in Leutasch und außerdem waren die meisten Wege zu den anderen Almen schlichtweg eingeschneit, wie ihr auf dem obigen Bild mit den Wegweisern sehen könnt. Es gab so viele weitere Wanderwege, die einfach in dem Zeitraum wo wir dort waren nicht begehbar waren, aus wetter bedingten Gründen. Wie ihr euch sicherlich vorstellen könnt, bei all dem Schnee. 

Wir haben allerdings nach kurzer Zeit in Leutasch bereits entschieden, dass wir sehr gerne zu einer anderen Jahreszeit Leutasch nochmals einen Besuch abstatten möchten, denn vor allem die Geisterklamm stand ganz oben auf unserem Plan. Diese war aber gesperrt und aus Sicherheitsgründen nicht begehbar.. Was wir wirklich so so schade finden, denn die Bilder, welche wir von der Klamm gesehen haben, sahen einfach traumhaft aus. Aber nachdem wir alle den Urlaub, sowohl was das Hotel als auch die Region betrifft, wunderschön fanden, wird das sicherlich nicht zur Debatte stehen nochmal nach Leutasch zu fahren hihi. 

Neben den eisigen, aber definitiv wunderschönen Spaziergängen und Alm Besuchen haben wir natürlich auch noch einige andere Sachen erlebt. So haben wir beispielsweise Snowtubing in Seefeld ausprobiert – Rodeln mit Reifen – was ich mich vermutlich noch vor wenigen Monaten niemals getraut hätte. Aber da mein Motto für 2019 Öfters mal was Neues probieren lautet und ich mir das wirklich versuche zu verinnerlichen, habe ich die Augen zugedrückt und einfach zugestimmt. Tja und was soll ich sagen? Gott sei Dank habe ich das getan! Denn das Snowtubing hat super viel Spaß gemacht und war definitiv eine absolute coole Erfahrung! Ich weiß gar nicht wann ich überhaupt zuletzt Rodeln war.. aber Rodeln mit Reifen kann ich euch definitiv empfehlen! 

Die fragwürdigen Gestelle, welche ihr auf dem obigen Bild sehen könnt, sind übrigens Schneeschuhe – Für alle die das noch nicht wussten. Denn tatsächlich waren wir Schneeschuhwandern! Ebenfalls etwas, dass ich mich letztes Jahr niemals getraut hätte. Ich muss sagen, dass war auch echt ein ganz schönes Abenteuer. Man wandert hier querbeet durch Schneefelder, aber zum Teil natürlich auch auf Wegen, die geräumt bzw. präpariert sind, wo also kein immens hoher Schnee liegt. Das Schneeschuhwandern hat richtig viel Spaß gemacht, war aber offen gesagt deutlich anstrengender als wir dachten. Und auch etwas gefährlich.. Eben, weil man durch unbekannte, neue Schneefelder wandert und da ist der Schnee stellenweise so extrem hoch, dass man auch mal bis zu den Knien einsinken kann, trotz Schneeschuhen. Das Einsinken war nun offen gesagt eine Erfahrung, die ich jetzt nicht unbedingt nochmal bräuchte. Aber das Schneeschuhwandern an sich würde ich jederzeit wieder machen! 

Außerdem habe ich zum ersten mal den Wellnessbereich in Anspruch genommen und eine Infrarotkabine ausprobiert – das war wirklich erholsam. Zum Ende des Urlaubs hin haben wir eine kleine Auszeit von den vielen Erlebnissen und dem bis dahin erlebten gebraucht und somit ein paar Stunden im ortsansässigen Alpenbad verbracht. Hier gab es einen wunderschönen Außenbereich mit tollen Sprudelbereichen und das war wirklich so entspannend und vor allem wohltuend! Wobei ich an dieser Stelle sagen muss, dass ich seit Jahren nicht mehr im Schwimmbad war, obwohl ich so gerne schwimme.. Manche Dinge sollte man definitiv nicht schleifen lassen, vor allem nicht, wenn es einem so gut tut. 

Der Urlaub war alles in allem wirklich absolut wunderschön und vor allem die traumhafte Landschaft war einfach einmalig. Ich konnte in diesen Tagen neue Energie schöpfen, meine Seele baumeln lassen und einfach mal entspannen und die Zeit genießen. 

Sowohl die Region als auch das Hotel Trofana sind definitiv einen Besuch wert und wir waren sicherlich nicht zum letzten Mal dort. <3

2 Comments

  • Liebe Alina,

    ich komme nun endlich dazu, deinen Beitrag zu eurem Winterurlaub zu lesen und bin wirklich begeistert <3 Die Fotos sind traumhaft schön und es macht so viel Spaß zu lesen, was du/ihr alles wunderbares erlebt habt.

    Es macht richtig Lust auf einen richtig schönen Schneeurlaub hihi Für mich geht es Ende des Monats auch für einen Kurzurlaub in den Schnee, zumindest hoffe ich, dass dann dort, wo wir hinfahren, tatsächlich auch noch Schnee liegt 😀 aber selbst wenn nicht, werde ich ein paar ruhige Tage in der Natur mit jede Menge wandern verbringen und darauf freue ich mich schon.

    Liebste Grüße
    Ivy

  • Liebe Alina,
    es freut mich sehr, dass ihr so einen großartigen Urlaub genießen konntet. Die Bilder sind ja wirklich ein absoluter Traum und die Kombination Schnee + Berge ist einfach eine ganz ganz fantastische Kombination! Ich liebe es!
    Alles Liebe
    Janika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.