VON DER SEHNSUCHT UND DEM FERNWEH.

(Paris 2018)

Manchmal weiß ich ehrlich gesagt gar nicht wie ich meine aktuelle Gefühlslage in Worte fassen soll. Hab ich doch so viel zu sagen, und so vieles, dass ich mir vom Herzen schreiben möchte. Ich kann mich gar nicht mehr genau erinnern, wann das mit mir und der Wanderlust angefangen hat. Schon seit ich in der 4. Klasse war, wollte ich es unbedingt auf die Realschule schaffen, weil die im 7. Schuljahr immer eine Klassenfahrt nach London gemacht haben und London war schon seit ich mich erinnern kann die Stadt, die meine Interesse und Aufmerksamkeit binnen Sekunden hatte. London. Die Skyline, die englische Sprache, die vielen Sehenswürdigkeiten, Harry Potter – das alles wollte ich unbedingt hautnah miterleben. Waren meine Familie und ich leider aus privaten Gründen nie im Ausland gewesen, war mein Interesse, meine Neugier, aber auch meine Sehnsucht nach der großen weiten Welt schier unermesslich. So brach für mich eine Welt zusammen, als ich die Realschule zu Beginn des 7. Schuljahres verlassen musste. Nicht, weil ich unendlich traurig war wegen der Schule, den Lehrern oder meinen Mitschülern – klar, hat es mich unendlich deprimiert, dass ich nicht mehr mit meiner besten Freundin in einer Klasse war, aber hey Schule war ehrlich gesagt eh nicht mein Ding, also gab es auch zu dieser Zeit bereits schlimmeres für mich als die Schule zu wechseln, was mir wirklich das Herz schwer gemacht hat, war die Tatsache, dass ich nun wohl niemals London besuchen würde. Zumindest nicht in absehbarer Zeit.

Mit 13 Jahren stand mein Entschluss also endgültig fest: Sobald ich 18 bin und mein eigenes Geld verdiene fliege ich nach London, komme was wolle!

Gesagt, getan. Der 1. gemeinsame Urlaub mit meinem Freund ging also tatsächlich im Jahre 2014 nach London. 7 Tage London. 7 Tage in der Stadt meiner Träume. 7 Tage im Ausland. Weit weg von Zuhause, vom gewohnten Umfeld, von allem – wunderbar! So mein erster Gedanke. Nach jahrelangem Warten und Fiebern konnte ich es gar nicht glauben, dass ich London nun wirklich mit eigenen Augen sehen würde. Dass ich zum ersten Mal in einem echten Flugzeug sitzen und über den Wolken fliegen werde! Und was soll ich sagen? Es wird wohl nach wie vor einer der besondersten Urlaube meines Lebens bleiben. Alleine, wenn ich daran zurückdenke bekomme ich immer wieder Gänsehaut und ein absolutes Gefühl voller Wärme in jeder Faser meines Körpers. Ich werde niemals vergessen, wie das Flugzeug direkt über London eine Kurve geflogen ist Richtung Heathrow Airport, ich mein Gesicht an die Fensterscheibe gedrückt und allen ernstes einige der berühmtesten und bekanntesten Sehenswürdigkeiten Londons, inklusive Tower Bridge, gesehen habe!! Dass war ein Gefühl, wow…

In London gelandet ist es dann einfach um mich geschehen, ich habe mich binnen weniger Minuten unwiderruflich in diese Stadt verliebt und seitdem sind London und ich ein eingespieltes Team. Ich war seit 2014 bereits mehrere Male wieder in London und es ist jedes Mal aufs Neue wie nach Hause kommen. Ich fühle mich nirgends so ausgeglichen und so zuhause wie in meiner liebsten Stadt und wenn ich jemals in Erwägung ziehen würde auszuwandern, dann wäre es definitiv nach London.

Seit meinem ersten Auslandsurlaub in London ist es dann um mich geschehen: Ich habe Blut geleckt. Und seitdem kann ich gar nicht genug bekommen von der großen weiten Welt! Das Leben ist auch einfach viel zu kurz und die Welt viel zu groß um nicht so viel wie nur möglich zu entdecken und hautnah erleben zu können. So habe ich also eine kurze Zusammenfassung unserer bisherigen Urlaube erstellt:

London 2014

Zu meinem Reisebericht aus unserem ersten 7-tägigen Urlaub in London kommt ihr hier.

Amsterdam 2014

Amsterdam. Die Stadt der zahlreichen Tulpen, Grachten und des bekannten Anne Frank Hauses. Amsterdam ist eine Stadt, die es neben London, binnen Sekunden geschafft hat mich in ihren Bann zu ziehen. Vielleicht lag es an der Jahreszeit, vielleicht lag es an den Einwohnern, dem Charme und der absoluten Einzigartigkeit dieser Stadt. Ich weiß es nicht genau, aber Amsterdam fehlt mir definitiv sehr! Mehr zu unserem Urlaub in dieser schönen Stadt könnt ihr hier lesen.

Mallorca 2015

Nach 3 Jahren Beziehung und 2 Städtetrips, nach London und Amsterdam, wollten wir auch mal ans Meer. Ich persönlich war zu diesem Zeitpunkt nur 2x am Meer gewesen. 1x in Ungarn, als ich noch ein sehr kleiner Lockenkopf war – weswegen ich mich kaum an diesen ersten und einzigen Familienurlaub im Ausland erinnern kann – und einmal zur Abschlussfahrt meiner Schule in Kroatien. Dazu gibt es sogar auch einen Reisebericht haha. Cala d’Or auf Mallorca war allerdings unser erster Strandurlaub als Paar. Mein erster selbst finanzierter Urlaub und hach, es war wirklich schön! Weit weg vom Ballermann und den ewig überfüllten, kilometerlangen Sandstränden, haben wir uns ein paar Tage eine Auszeit in einer kleinen, aber schönen Bucht gegönnt. Und auch wenn diese natürlich während der Hauptsaison ebenso überladen war, haben wir es dennoch sehr genossen. Mallorca ist definitiv eine Insel, die ich jederzeit wieder – in der Nebensaison dann aber – besuchen würde. Den Reisebericht dazu gibt es hier.

Rotterdam 2015

Im Jahre 2015 hatte es uns übers Wochenende nach Rotterdam in den Niederlanden verschlagen. Das erste Mal Sandstrand sehen und spüren. Das erste Mal Muscheln sammeln, das erste Mal Dünen sehen, der erste Kurzurlaub zu zweit am Meer. Was für wunderschöne Tage das doch waren! Hierzu gibt es leider keinen Bericht, da ich keine Kamera dabei hatte und dadurch leider nur noch sehr wenig Bilder von diesem Trip vorhanden sind.

London Frühling & Herbst 2016

2016 hat es uns sogar gleich 2 mal nach London verschlagen. Der erste Besuch war immerhin schon 2 Jahre her und ich hatte solche Sehnsucht nach meiner Herzensstadt. Leider waren beide Male nur 3 Tage in London möglich, übers Wochenende also, aber besser kurz als gar nicht. Mehr war in dieser Phase meines Lebens finanziell einfach nicht möglich. Wir haben beide Male die Harry Potter Studios besucht und einfach die kurze, aber notwendige und vor allem natürlich schöne, Zeit in London genossen. Beide Berichte findet ihr hier.

Ägypten 2017

Mein Freund und ich haben vergangenes Jahr, 2017, beide erfolgreich unsere 3-jährige Ausbildung abgeschlossen und das wollten wir auf jeden Fall zelebrieren und uns selber belohnen, denn diese 3 Jahre waren weiß Gott nicht einfach! Im Gegenteil. Vor allem für mich war die Ausbildungszeit echt hart, weil ich mich schon immer unglaublich schwer mit Schulunterricht und dieser ganzen Lernerei getan habe. Jedenfalls hatten wir entschieden uns unseren ersten All-Inklusive Urlaub zu gönnen. Einfach raus ans Meer, Sand zwischen den Füßen spüren, in der Sonne brutzeln, viel lesen, entspannen und die Seele baumeln lassen. Und ich kann zum Glück sagen, dass unser erster All-Inclusive Urlaub wirklich wunderschön war! Auch wenn alle in unserem familiären Umfeld schockiert waren, als wir erzählten, dass wir nach Ägypten fliegen um 7 Tage am Meer die Seele baumeln zu lassen, war der Urlaub entgegen aller schlechten Vibes einfach herrlich und eine absolute Wohltat. Ausführliche Berichte zu diesem Urlaub könnt ihr hier lesen.

London 2018

Nachdem wir also 2017 beide unsere Ausbildung abgeschlossen haben sind wir seitdem Vollzeit arbeiten gegangen, haben endlich schönes Geld verdient und konnten somit auch mehr von den Dingen tun, die uns glücklich machen. = Reisen. Und da unser letzter London Urlaub wieder mal 2 Jahre zurück lag (2014, 2016 und jetzt 2018 – ich denke es wird zur Tradition, dass wir alle 2 Jahre nach London fliegen 😀 ) und meine Sehnsucht ins Unermessliche gestiegen ist, haben wir uns entschieden endlich mal wieder eine ganze Woche in London zu verbringen! Denn immer nur übers Wochenende ist zwar schön, aber das stillt meine Sehnsucht nicht lange genug. So war ich also überglücklich, dass es dieses Jahr endlich mal wieder eine ganze Woche in London wurde!

Ach, London. Wenn ich die Bilder sehe aus unserem diesjährigen Urlaub in London sehe, steigen mir aktuell ehrlich gesagt Tränen in die Augen. Manchmal vermisse ich London so sehr, dass es einfach wehtut. Und dann habe ich auch nichts was ich gegen diesen Schmerz, gegen diese Sehnsucht machen kann. Manchmal muss man Schmerzen auch einfach zulassen und fühlen. .

Paris 2018

Paris im Sommer war allen voran eines: HEIß! Aber das war dieses Jahr während dieser grauenvollen Höllenhitze wohl ungefähr jede Stadt Europas. Paris war aber auch echt schön, zumindest die Sehenswürdigkeiten! Die Franzosen schienen mir teilweise äußerst freundlich und zuvorkommend, aber teilweise leider auch das genaue Gegenteil. Es gibt in Paris echt düstere und heruntergekommene Ecken (aber die gibt es auf jeden Fall in jeder großen Stadt), aber vor allem die Innenstadt und die Plätze rund um die Sehenswürdigkeiten sind wirklich schön gestaltet. Ich weiß nicht ob das mein erster und letzter Paris Besuch gewesen ist, aber ich glaube nicht. Mehr zu unserem 4-tägigen Paris Trip gibt es hier.

Sächsische Schweiz 2018

Tatsächlich hätte ich es niemals für möglich gehalten, dass ich mal freiwillig in einen Wanderurlaub fahren würde. Aber tatsächlich ist genau dies im September diesen Jahres passiert. Wir sind nach Sachsen gefahren, in die Sächsische Schweiz genauer gesagt, und haben dort 4 wunderschöne, anstrengende, aber auch erholsame Tage in der Natur verbracht. Es wäre gelogen, wenn ich nicht sagen würde, dass die Tage super anstrengend waren, alleine wegen dem vielen wandern und ich bin weiß Gott kein sportlicher Mensch, aber das wandern hat auch etwas so beruhigendes und wohltuendes. Außerdem war unser Hundemäuschen einfach überglücklich und gerade deswegen möchten wir solche Wander Urlaube inlands gerne in Zukunft öfters machen. Es gibt sowieso so viele schöne Flecken in Deutschland die nur darauf warten erkundet zu werden! Den genauen Reisebericht gibt es hier.

Man merkt ganz genau, dass die Ausbildungen gemeistert sind, wir mittlerweile mit beiden Beinen im Berufsleben, und auch allgemein im Leben stehen. Wir haben beide feste Jobs, wohnen seit letztem Jahr zusammen in unserer eigenen Wohnung, haben jetzt sogar ein kleines süßes Hundebaby und können regelmäßig in den Urlaub fahren. Ich muss gestehen: So darf es gerne bleiben! Aktuell laufen unsere Urlaubspläne für 2019 auf Hochtouren und ich freue mich jetzt schon auf jeden einzelnen Kurztrip und auf jede weitere längere Auszeit! <3

1 Comment

  • Liebe Alina,

    ein wirklich toller Beitrag mit noch schöneren Fotos!

    Wanderurlaube mag ich total gerne, muss ich sagen. Vor zwei Jahren waren wir auf Mallorca, zum Wandern, und es hat unglaublich viel Spaß gemacht, wobei ich sagen muss, dass mir eine Landschaft, wie sie die Sächsische Schweiz zu bieten hat, doch der eher trockenen und dürren Landschaft Spaniens vorziehen würde. Ich mochte Berge, Wälder etc. pp. schon immer sehr gerne, allgemein zieht es mich immer eher in die „kälteren“ und „nördlicheren“ Länder, weil ich die Landschaft einfach viel hübscher finde und das Klima auch viel mehr zu mir passt 😀

    Geplant für 2019 habe ich noch gar nichts, Urlaub schon, aber die Ziele noch nicht. Ich bin eher ein spontaner Typ und lasse gerne das Los entscheiden, manchmal steht sogar erst eine Woche vor Abfahrt das Ziel fest. Manchmal brauche ich dieses Gefühl von Abenteuer einfach … doch nachdem ich in letzter Zeit wieder so viel recherchiert habe, bin ich auf ein paar hübsche Orte in Südtirol und in den Alpen gestoßen, Berge, Wälder und ein riesiger See mit eiskaltem und klarem Wasser. Ich denke, dass dies definitiv eines meiner Ziele in 2019 werden wird 🙂

    Ich wünsche dir weiterhin viel Freude bei der Urlaubsplanung!

    Liebste Grüße
    Ivy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.