VERABSCHIEDUNG: PAPER REIHE – ERIN WATT

 

Hach, meine Meinungen über diesen Blogbeitrag sind wirklich sehr gespalten. Einerseits freue ich mich sehr die Rezension zu dem letzten Band Paper Paradise der Paper Reihe von Erin Watt schreiben zu können, aber andererseits bin ich wirklich traurig, dass ich überhaupt diese Rezension jetzt schreiben kann, eben weil die Reihe jetzt beendet ist, ich diese Reihe doch aber so sehr liebe. An dieser Stelle möchte ich mich herzlich beim Piper Verlag bedanken, der mir freundlicherweise den finalen Band der Paper Reihe als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Viele von euch kennen die Paper Reihe von Erin Watt bestimmt. Die Reihe beginnt mit dem 1. Band Paper Princess, dieser war vergangenes Jahr in der Bookstagram Community sehr gehypt worden und eigentlich ist es bei mir meistens der Fall, dass ich automatisch an den Büchern die so super gehypt werden kein Interesse habe, weil es mich einfach schlichtweg nervt, um ehrlich zu sein. Wenn ich ein bestimmtes Buch gefühlt 500x sehe, wenn ich durch meine Instagram Startseite scrolle, dann bin ich einfach genervt von dem Buch, auch wenn der Klappentext mega toll klingen mag und alle davon schwärmen. Ich lese dieses Buch dann meistens Monate später, wenn der Hype abgeflaut ist. Jedenfalls war es mit Paper Princess ähnlich. Ich hatte das Buch schon gefühlt 100x auf Instagram gesehen gehabt, aber die meisten Meinungen waren eher negativ, und dann habe ich das Buch irgendwann mal in der Hand gehabt, den Klappentext gelesen und war total überrascht über die vielen negativen Berichte, denn der Klappentext klang total anders und einzigartig und speziell – tja, Klappentext gelesen, ins Cover verliebt – Buch gekauft!

Und somit hat eine riesengroße Liebe begonnen, denn ich habe mich binnen weniger Seiten absolut in die Royal Brüder und deren Leben verliebt. Eben weil die Geschichte ganz anders ist als die üblichen fand ich sie so besonders und einzigartig. Um es mal kurz zusammen zu fassen: In der Paper Reihe geht es um die Royal Brüder. Die Royals sind eine unglaublich wohlhabende Familie, bestehend aus Vater Callum, 5 Söhnen und der Mutter, welche aber leider nicht mehr Teil des Lebens der Jungs ist. Jedenfalls haben die Royals natürlich mehr Dreck am Stecken, als man vermuten würde. In den verschiedenen Bänden geht es um die verschiedenen Söhne. Reed, Easton, Gideon und die Zwillinge Sebastian und Sawyer. Alle 5 Bände kann ich jetzt auf keinen Fall näher erläutern, denn das würde diesen Beitrag wirklich sprengen.

Das besondere und einzigartige an den Paper Büchern ist, dass die Verbindungen zwischen den Brüdern so intensiv und eng sind, und auch wenn alle 5 total verschieden sind und jeder seine eigenen Stärken und Schwächen hat, haben alle trotzdem so eine krasse Verbindung, dass mich das einfach nur immer wieder sprachlos und fasziniert zurück gelassen hat. Natürlich liegt der Fokus der Bücher auf die einzelnen Liebesbeziehungen, aber es geht um so viel mehr! Es geht um Verrat, Vertrauen, Freundschaft, Liebe, Hass, Eifersucht, Wut, Loyalität und Reichtum.  Die Paper Bücher sind so viel mehr, als man anfangs zu denken mag!

Im letzten Band Paper Paradise neigt sich die Geschichte rund um Easton und Hartley dem Ende. Aber auch die allgemeine Situation der Royal’s und ihrer Feinde geht in den Endspurt. Ich möchte nicht zuviel verraten, weil ich nicht spoilern möchte. Die Bücher enden auf jeden Fall immer mit so einem Cliffhanger, dass man unbedingt weiterlesen MUSS, weil man unmöglich mit diesem Wissen nach jedem Ende beruhigt schlafen gehen kann. So war es auch bei Paper Party. Das Ende lies mich so schockiert und sprachlos zurück, dass sich die Monate bis Paper Paradise endlich im Handel erhältlich war, wie eine schiere Ewigkeit anfühlten. Als ich das Buch dann endlich in den Händen hatte war ich direkt wieder drin in der Story, denn die Charaktere sind einfach so präsent, dass sie einem stets im Kopf bleiben. So fiel es mir also überhaupt nicht schwer wieder in die Story einzusteigen, im Gegenteil. Ich war gefühlt direkt vor Ort und Stelle und hautnah dabei!

Letzten Endes kann man sagen, dass Erin Watt in diesem finalen Band nochmal alles rausgeholt hat und so viel Spannung eingebaut hat, dass ich das Buch gefühlt in einem Atemzug verschlungen habe. Es sind so viele Dinge aufgedeckt worden, mit denen ich nicht mal im Traum gerechnet hatte! Eines kann ich euch also definitiv sagen: Wer besondere New Adult Bücher sucht, die nicht dem typischen 0815 Klischee entsprechen und die nicht alle gleich enden, der ist bei Erin Watt eindeutig an der richtigen Stelle!

 

 

9 Cover
10 Schreibstil
10 Protagonisten
10 Suchtfaktor
9.8

3 Comments

  • Hey Alina,

    Ach ja mir geht es genau so wie dir, auch mir ist es sehr schwer gefallen die Rezension zu schreiben. Ich hoffe ja sehr, dass noch viele weitere Bücher von Erin Watt erscheinen werden. Sie beide zusammen schreiben so tolle und fesselnde Bücher. Dein Beitrag ist richtig klasse geworden und ist eine sehr gelungene Rezension zum Abschluss der Reihe.

    Liebe Grüße
    Seda

    • Liebe Seda,
      ich hoffe auch wirklich unendlich sehr, dass noch viele weitere Bücher von dem wunderbaren und vor allem talentierten Duo erscheinen werden, denn ich bin jetzt schon gespannt auf mehr!
      Und vielen lieben Dank für deine lieben Worte, es freut mich sehr, dass dir der Beitrag so gut gefallen hat <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.