7 THINGS TO DO IN AMSTERDAM

Im Sommer 2014 waren mein Freund und ich eine Woche in Amsterdam und hach, das war bisher mit der schönste Urlaub! Niemals hätte ich gedacht, dass mich Amsterdam so verzaubern und in seinen Bann ziehen kann. Hatte ich natürlich vorher schon einiges positives, sehenswertes von der Stadt gehört, aber dass ich mich so in Amsterdam verliebe – damit habe ich nicht gerechnet. Nicht nur das Wetter war unglaublich schön – nicht zu heiß, nicht zu schwül. Auch wenn es Hochsommer war, so waren es im Schnitt angenehme 25 Grad mit einer erfrischenden Brise Wind. Perfekt für einen Städteurlaub! Amsterdam konnte also nicht nur durch das schöne Wetter, sondern auch durch seine Architektur glänzen. Jedes Bauwerk in dieser Stadt hat mich schlichtweg fasziniert und beeindruckt. Auch die vielen Blumen überall haben es mir auf Anhieb angetan. Ich habe noch nie so viele Blumen in einer Großstadt gesehen! Sie kamen mir überhaupt nicht Fehl am Platz oder unnötig platziert vor, im Gegenteil. Jeder vorhandene Blumentopf hat der Stadt einen ganz eigenen Charme verliehen. Ich vermisse Amsterdam wirklich sehr und ich denke es wird höchste Zeit, dass wir dieser wunderschönen Stadt einen zweiten Besuch abstatten. Doch bis es soweit ist erzähle ich euch meine 7. MUST-DO’S in Amsterdam.

FRÜHSTÜCK IM OMELEGG

Unsere Unterkunft hatten wir damals im EasyHotel und in unmittelbarer Nähe davon befand sich das Omelegg. Die erste Omelettery in den Niederlanden! Dort gab es nicht nur super leckeres Mittag- und Abendessen, sondern auch echt leckeres Frühstück. Ich weiß noch, dass ich immer ein Frühstück hatte das sich „Save Heaven“ oder sowas in der Art (ist ja schon echt lange her) genannt hat. Das war jedenfalls sehr leckerer, ich meine sogar selbstgemachter, Joghurt mit Müsli, Obst, Honig, Zimt und noch einer besonderen geheimen Prise irgendwas. Das war jedenfalls super lecker, soviel ist klar, und ich hätte es am liebsten jeden Tag frühstücken können. Alleine deswegen würde ich nochmal nach Amsterdam fahren =D Wenn ihr also in Amsterdam seid, geht unbedingt zu Omelegg!

DEN BLUMENMARKT BESUCHEN 

Hach, der Blumenmarkt. Alleine der Gedanke daran lässt mich in Erinnerungen schwelgen und ganz träumerisch werden. Der Blumenmarkt führt genau entlang einer Gracht und Amsterdam ist spätestens seit Das Schicksal ist ein mieser Verräter wohl bekannt für seine wunderschönen Grachten. Der Blumenmarkt ist definitiv mit die schönste Sehenswürdigkeit wie ich finde. Ich habe meiner Mama damals Tulpenzwiebeln vom Amsterdamer Blumenmarkt mitgebracht, die sie in ihrem Garten einpflanzen konnte, und diese wachsen noch heute! Es werden sogar stetig mehr habe ich das Gefühl.. Der Blumenmarkt selbst war einfach faszinierend. So viele verschiedene Blumen, Schönheit soweit das Auge reicht, so viele verschiedene Gerüche und so freundliche Menschen! Die Einwohner Amsterdams sind mit die zuvorkommendsten und nettesten Menschen die ich bisher in einer mit fremden Stadt getroffen habe. Alleine über den Blumenmarkt zu schlendern und alles ausgiebig zu begutachten ist schon ein Erlebnis für sich. Sollte man definitiv machen, wenn man in Amsterdam ist.

EINE GRACHTENFAHRT GENIEßEN

„Wenn wir schon in Amsterdam sind, dann müssen wir aber auch definitiv die Heineken Brauerei besuchen!“ – so mein Freund. Heineken.. Bier.. Super. Da bin ich doch sofort dabei. Nicht! Aber was macht man nicht alles für seinen Herrn Von und Zu =D Außerdem ist Heineken das liebste Bier meines Freundes und er macht ja auch immer alles mit, was ich möchte.. Also habe ich in den sauren Apfel gebissen und der Brauerei zugestimmt und tja, ich muss ja gestehen, der Tag an dem wir in der Heineken Brauerei waren, der war ziemlich cool! Die Brauerei war viel interessanter als ich dachte und da es an dem Tag in Strömen geregnet hatte kam mir die gemütliche Brauerei ganz recht =D Das beste an dem Ausflug war, das man vom Stadtinneren mit einem Heineken Schiff eine Grachtenfahrt zu der Brauerei machen konnte. Und glücklicherweise hatte es genau zu der Zeit, als die Grachtenfahrt angefangen hatte aufgehört zu regnen und tatsächlich hat es erst wieder angefangen, als wir in die Brauerei gegangen sind, wenn das mal kein Schicksal war! Die Grachtenfahrt war einfach wunderschön, trotz verregneter Landschaft. Es war so faszinierend die ganzen Hausboote zu sehen – so eins würde ich mir übrigens sofort und auf der Stelle kaufen, wenn ich das nötige Kleindgeld hätte. Hachja, die Grachtenfahrt war wirklich schön und die würde ich auch definitiv immer wieder machen.

SCHLEMMEN IN DER PANCAKE BAKERY

Wer die besten Pancakes der Niederlande essen möchte, der sollte sein Geld in der Pancake Bakery ausgeben. Auch wenn die berühmten Pfannkuchen hier ihren stolzen Preis haben, so waren sie wirklich einfach super lecker! Die Atmosphäre in der Pancake Bakery war wirklich schön. Wir konnten an dem Tag draußen sitzen, da das Wetter sehr angenehm und schön war und wir waren direkt an einer Gracht gesessen und hach, es war so schön. Und das Geld habe ich liebend gerne in den Pfannkuchen investiert. Auch wenn ich einen ganz klassischen mit Nutella und Schlagsahne hatte, so war das trotzdem (oder gerade deswegen?) der leckerste Pancake, den ich bisher in meinem Leben gegessen habe! Ein Besuch lohnt sich also allemal.

TANDEMFAHRT IM VONDELPARK 

Oh, was haben wir gelacht. Schon seit Jahren stand eine Tandemfahrt ganz oben auf meiner Wunschliste. Stelle ich mir die Fahrt auf diesem besonderen Rad doch so außergewöhnlich und schön vor! Gesagt, getan. Wir haben uns einen Tandem Verleih in der Nähe des Vondelparks gesucht. Denn der Vondelpark ist der größte, bekannteste und schönste Park in und um Amsterdam. Wenn wir eine Tandemfahrt machen, dann in diesem Park – dass hatten wir schnell entschieden. Also auf zum Verleih, Tandem ausgeliehen und los ging’s! Und so schnell wie wir auf dem Tandem saßen, so schnell waren wir auch wieder unten =D Es ist gar nicht so einfach, zu zweit Fahrrad zu fahren. Man muss da echt richtig gut balancieren und sein Gleichgewicht halten können. Sobald einer von zweien das nicht kann wird es schon etwas kritisch. Ich weiß nicht ob alle Tandem’s so sind oder ob wir einfach ein blödes hatten, aber wir konnten nur ca. 30 Minuten mit dem Tandem fahren, denn danach hatte ich solche Schmerzen im Allerwertesten, dass ich unmöglich weiter fahren konnte. Der Sattel war so unbequem! Was echt super schade war, denn nach anfänglichen Schwierigkeiten hatten wir es nach kurzer Zeit doch schnell raus mit dem Gleichgewicht und sind mit einem fetten Grinsen im Gesicht durch den Vondelpark geradelt und das war so cool und einfach ein Erlebnis, dass ich so schnell nicht vergesse! Das nächste mal probieren wir dann mal einen anderen Verleih aus, einfach weil ich wissen will ob die Dinger alle so unbequem sind.

SEHENSWÜRDIGKEIT I  AMSTERDAM

In Amsterdam gibt es natürlich, so wie in jeder anderen Großstadt auch, zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Davon sind einige kostenlos, andere kosten ein kleines Vermögen. Wie das eben überall der Fall ist. Die I Amsterdam Buchstaben gehören zur ersten Kategorie, was auch mal ein netter Unterschied ist. Die Buchstaben befinden sich an zentraler Stelle auf dem Museumplein hinter dem Rijksmuseum. Das Museum ist optisch ein absoluter Hingucker und lässt einen erstmal staunend zurück. Die Buchstaben sind aber ebenfalls nicht schlecht anzuschauen. Hier sollte man allerdings unter Woche und dann am besten früh am Morgen oder spät am Abend hingehen, denn ansonsten ist es meistens so voll, dass man die Buchstaben nur selten vollständig zu Gesicht bekommt und alleinige Fotos ins Unmögliche laufen. Der Museumsplein ist aber allgemein ein sehr schön gemachter Fleck in Amsterdam. Es gibt dort einen sehr großen Brunnen, viele Sitzmöglichkeiten, etwas zu essen und zu trinken und man kann dort einfach super entspannen, während man einen schönen Ausblick auf die I Amsterdam Buchstaben hat.

SIGHTSEEING BY BIKE

Last, but not least. Amsterdam mit dem Fahrrad erkunden! Das kann ich wirklich jedem nur empfehlen. Wir haben 2 Tage ein Fahrrad ausgeliehen – was in Amsterdam jetzt echt nicht die Welt kostet muss man mal dazu sagen – und sind den lieben langen Tag durch die Stadt gecruist und das hat einfach so Spaß gemacht! Wir haben so schöne Flecken in Amsterdam entdeckt, die wir ohne die Fahrradtour mit Sicherheit gar nicht gefunden hätten. Das Wetter war echt schön, das Fahrrad war super bequem, man hat während dem Fahren so viel von der Stadt gesehen, gerochen, gehört und ich habe das Gefühl während dem Fahrrad fahren einfach mehr wahrgenommen zu haben als zu Fuß oder in öffentlichen Verkehrsmitteln. Wobei man hier auch ehrlich sagen muss, dass man Fahrrad fahren in Amsterdam mal überhaupt nicht mit Fahrrad fahren in Deutschland vergleichen kann. Die Amsterdamer sind echt bisschen crazy was das betrifft und Fahrrad fahren kann hier manchmal ganz schön gefährlich werden. Vor allem, wenn andere mit ihrem Fahrrad förmlich an einem vorbei rasen und dich halb von deinem Fahrrad wehen vor lauter Geschwindigkeit. Da kann man schon mal einen Schrecken bekommen. Aber wenn man konzentriert und vorsichtig fährt, dann macht das ganze wirklich Spaß und ist definitiv eine Empfehlung und allen voran ein Erlebnis wert!

Leider haben wir es nicht in das Anne Frank Haus geschafft, obwohl das am aller ersten Punkt auf meiner To-Do-Liste stand. Ich wusste vor unserem Besuch in Amsterdam allerdings nicht, dass es am schlausten ist die Eintrittskarten bereits vorab zu bestellen, damit man nicht stundenlang in der prallen Sonne anstehen muss.. Wir haben es versucht, mehrmals, ganz früh am morgen, 1h vor Schließung, unter der Woche, aber es hat alles nichts genützt. Das Anne Frank Haus scheint gefühlt 24 Stunden voll ausgebucht zu sein und demnach haben wir für uns entschieden die Besichtigung und Erkundung des Anne Frank Hauses auf unseren nächsten Amsterdam Besuch zu legen. Dann werden die Karten vorab gekauft / bestellt und dann geht es ganz entspannt über die Fast Line ins Haus!

Hach, hoffentlich schaffen wir es demnächst mal wieder nach Amsterdam, dass würde mich so freuen. Wer meinen Reisebericht aus Amsterdam noch gar nicht kennt, der kann übrigens auf den folgenden Link klicken und kommt so auf direktem Wege zum Bericht:

https://alinakunterbunt.de/reisebericht-amsterdam/

6 Comments

  • Liebe Alina,

    ich liebe deine Reiseberichte und Tipps immer sehr und finde, dass dir dein Beitrag auch diesmal wieder total gut gelungen ist. Vor allem sind die Bilder mal wieder wunderschön!
    Deine Tipps kann ich auch nur unterstreichen, da wir selbst schon in Amsterdam waren und einige Dinge davon gesehen, gemacht oder besucht haben.
    Ich würde nur noch das typisch holländische Frikandelessen hinzufügen 😉

    Herzliche Grüße,
    Tz.arah

    • Liebe Tzarah,

      vielen Dank dafür! Dass freut mich wirklich sehr zu lesen.
      Frikandelessen kommt mal direkt auf meine Amsterdam-To-Do-Liste für den nächsten Besuch 😀
      Denn das haben wir tatsächlich gar nicht gemacht.

      Liebe Grüße <3

  • Liebe Alina,

    ein wirklich toller Beitrag und so schöne Fotos. Amsterdam gehört zu den für mich schönsten und tollsten Städte in Europa, zumindest von denen, die ich schon gesehen habe und ich möchte ganz unbedingt noch mal hin <3 Eine Grachtenfahrt haben wir damals auch unternommen und es hat einfach so viel Spaß gemacht. Mit dem Fahrrad waren wir allerdings nicht unterwegs, aber vielleicht ja dann beim nächsten Mal 🙂

    Liebste Grüße
    Ivy

    • Liebe Ivy,

      Dankeschön für deine lieben Worte <3 Amsterdam ist wirklich unglaublich schön und so faszinierend. Der Charme dieser Stadt ist ganz besonders und eigen und ich hoffe wirklich sehr demnächst mal wieder in diese schöne Stadt reisen zu können, dass wäre traumhaft.

      Liebe Grüße <3

  • Liebe Alina,
    auch ich habe mich bei meinem Besuch direkt in Amsterdam verliebt <3
    Ich war dort mit Mutti, hatte ihr das damals zum Geburtstag geschenkt und es war wirklich schön.
    Wir haben es leider auch nicht ins Anne Frank Haus geschafft. Das Problem bei den Tickets ist nur, dass man auch da schon zeitig buchen muss, also Monate vorher. Leider also nix, wenn der Amsterdam Besuch recht spontan ausfällt, wie das ja manchmal so ist.
    Die Essenssachen hören sich super gut an, das muss ich mir unbedingt fürs nächste Mal merken, vor allem weil ich Omelett liebe.
    Wir waren noch bei Madame Tussauds, was auch ziemlich cool war.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    • Liebe Nicci,

      Amsterdam ist auch einfach eine ganz besondere Stadt mit so viel Charme <3
      Was für ein schönes Geschenk an deine Mama, da hat sie sich bestimmt riesig gefreut! Dass man die Tickets für das Anne Frank Haus Monate vorher buchen muss weiß ich auch schon, dass ist für spontane Trips wirklich nichts, da hast du recht! Das ist mit den Harry Potter Studios in London aber genau so, die sind ja auch oft Wochen vorher ausgebucht, dass bin ich von daher also schon gewohnt 😀

      Na mal sehen, eines Tages werde ich es bestimmt ins Anne Frank Haus schaffen, hoffe ich zumindest.

      Wenn du Omelett's liebst, dann MUSST du einfach zu Omelegg! Dort gibt es wirklich die leckersten Omelett's überhaupt!

      Bei Madame Tussauds war ich tatsächlich bis jetzt noch nie, das reizt mich einfach nicht und ich finde die Eintrittspreise so enorm teuer, dafür, dass das einfach nur Wachsfiguren sind..

      Liebe Grüße <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.