SCHMERZHAFTER ABSCHIED VON REDWOOD & CO. | KELLY MORAN

Zumindest vorerst heißt es Abschied nehmen von einer meiner absoluten Lieblingsreihen. Vergangenes Jahr wurde KYSS ins Leben gerufen. Ein Verlag, aus dem Rowohlt Verlag, in dem Liebesromane publiziert werden. Den Auftakt von KYSS durfte die Redwood Love Trilogie von Kelly Moran machen. Die Bücher sind alle letztes Jahr, relativ zeitnah, veröffentlicht worden und als KYSS-VIP durfte ich alle drei vorab lesen und ich kann euch sagen: Die Bücher sind einfach große Liebe! 

Sowohl die malerische Stadt Redwood, als auch deren tierischen und menschlichen Einwohner haben mein Herz im Sturm erobert und es mir binnen Sekunden absolut angetan. Kelly Moran konnte mich mit ihrem einzigartigen, besonderen Schreibstil auf Anhieb fesseln und in ihren Bann ziehen. Die Tatsache, dass die Protagonisten allesamt mitten im Leben stehen und keine pubertierenden Teenies oder junge Erwachsene sind, war mit Sicherheit einer der Gründe, warum ich mich so in die Reihe verliebt habe. Aber nicht nur das, jeder einzelne der drei Bände hat seinen eigenen Zauber, seine eigene Magie, seinen eigenen Charme. Sie alle besitzen so viel Tiefgang, so viel Herz und so viel Außergewöhnliches, dass ich wirklich traurig bin mich vorerst von Redwood verabschieden zu müssen. 

Doch kommen wir nun erstmal zum dritten und finalen Band der O’Grady Trilogie. Eine kurze Zusammenfassung für alle, die Redwood Love nicht kennen und gar nicht wissen worum es geht: 

Die männlichen Protagonisten werden besetzt von den Tierarzt-Brüdern O’Crady, welche in einem malerischen kleinen Städtchen namens Redwood, in Oregon, eine gemeinsame Tierarztpraxis führen. Cade, Flynn und Drake O’Crady sind alle noch auf der Suche nach DER wahren Liebe und daran dürfen wir teilhaben und ihre individuellen Wege verfolgen. Im ersten Band geht es um Cade O’Crady. Was mich an dem Klappentext sofort begeistern konnte war die Tatsache, dass die drei Tierärzte sind – dass lässt mein Tierherz natürlich ins Weltall hüpfen – und als ich dann auch noch gelesen habe, dass die Tochter unserer Protagonistin Autistin ist, ja da war es dann ganz um mich geschehen. Im zweiten Band geht es um Flynn und Flynn hat ein besonderes Handicap. Was er außerdem hat ist besonders viel Feingefühl, tiefgehende Emotionen und einen Charakter, der einen förmlich dahin schmelzen lässt. 

Sämtliche Beiträge zu der Redwood Love Trilogie könnt ihr hier lesen: 

Herzlich Willkommen in Redwood | Zurück im malerischen Städtchen Redwood

Im dritten Band der Redwood Love Reihe geht es um den geheimnisvollen und ältesten der O’Grady Brüder: Drake. Nach einem furchtbaren Schicksalsschlag bleibt er alleine zurück und versucht sich wieder ins Leben zu kämpfen. Was verständlicherweise eher schlecht als recht funktioniert.. Drake wird von vielen außenstehenden oft missverstanden und falsch eingeschätzt, weil nur die wenigsten wissen wie es in Drake seinem Inneren wirklich aussieht. Eine dieser wenigen Menschen, die Drake wohl besser kennen als er sich selber, ist niemand anderes als Zoe Hornsby. Zoe hat Drake in seinen besten, aber auch in seinen schlimmsten Zeiten zur Seite gestanden. Sie ist neben seinen Brüdern die wohl wichtigste Person in Drake seinem Leben, auch wenn sie ihn öfter zur Weißglut bringt, als er zählen kann. Doch sie raubt ihm auch den Verstand.. 

Die Geschichte von Zoe und Drake hat mir regelmäßig Gänsehaut über den Körper gejagt. Drake hat einfach etwas so besonderes, geheimnisvolles und mysteriöses an sich, dass man automatisch jede Situation mit ihm mitfühlt. Das ist auch etwas, dass ich an Kelly Moran ihrem Schreibstil sehr faszinierend finde und vor allen Dingen sehr schätze. Sie schafft es Situationen so detailliert und gefühlvoll zu schreiben, dass man wirklich das Gefühl hat mittendrin zu stehen in besagter Situation und all den Schmerz und all das Leid und all das Glück und all die Freude der Protagonisten am eigenen Leib spüren zu können. 

So ist es vermutlich nicht groß verwunderlich, dass mich auch der dritte Band der Redwood Love Reihe mit absoluter Sicherheit berühren konnte. Mir standen nicht nur ein mal die Haare zu Berge, die Tränen in den Augen und der Mund offen. Drake seine Geschichte ist so lesenswert, so einzigartig und so gefühlvoll, dass ich sie wirklich nur empfehlen kann. 

Die Redwood Love Bücher sind keine 0815 Liebesgeschichten. Im Gegenteil! Sie sind so viel mehr! Sie sind so realitätsnah, so echt, so zum Greifen nahe, dass sie einfach unter die Haut gehen. Sie haben alles, was eine gelungene, berührende und bewegende Buchreihe ausmacht. 

Und ich freue mich jetzt schon, hoffentlich ganz bald, die zwei Zusatzbände aus Redwood lesen zu können. <3

10 Cover
10 Schreibstil
10 Inhalt
10 Protagonisten
10 Suchtfaktor
10

2 Comments

  • Liebe Alina,

    Teil 1 liegt immer noch auf meinem SUB – shame on me – aber bisher kam ich noch nicht dazu es zu lesen und ehrlich gesagt, habe ich mittlerweile auch etwas Angst, es zu lesen, nachdem das Buch – zumindest in der Buchhandlung – unter der Erotik Section steht und erst kürzlich „All In“ von Emma Scott für mich wieder ein absoluter Reinfall war. Soweit ich weiß ist Redwood Love zwar kein New Adult (glaube ich zumindest), dennoch bin ich nun noch skeptischer als vorher, was mich etwas davon abhält, das Buch endlich zu lesen.

    Aber mal schauen, ich werde mir mal noch ein paar Rezensionen zu der Reihe durchlesen und dann entscheiden, ob ich Lust drauf habe es zu lesen oder nicht haha 🙂

    Liebste Grüße
    Ivy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.