LESEHIGHLIGHT: IMMERWELT | GENA SHOWALTER

Seit Monaten habe ich dem deutschen Erscheinungsdatum von Gena Showalter ihrem neuen Buch entgegen gefiebert. Ich habe das Buch bereits letztes Jahr auf englisch entdeckt gehabt und mich sofort in das Cover verliebt – es sieht so fesselnd und so spannend und vor allem so schön aus! – da ich aber einfach nicht gerne auf Englisch lese, habe ich es mir nicht gekauft, sondern stattdessen sehnsüchtig darauf gewartet, dass das Buch auf Deutsch erscheint. Meine Gebete wurden glücklicherweise erhört und Immerwelt – Der Anfang erschien am 02.Mai diesen Jahres, sogar mit demselben Cover wie die englische Ausgabe, im Harper Collins Jugendbuch Verlag! Der Harper Collins Verlag hat mir freundlicherweise ein Rezensionsexemplar des Buches zur Verfügung gestellt. Wie immer, bekommt ihr meine absolut ehrliche Meinung zu dem Buch. Denn nur, weil es ein Rezensionsexemplar ist, würde ich meine persönliche Meinung niemals verfälschen. Aber natürlich möchte ich an dieser Stelle ein großes Dankeschön an Harper Collins aussprechen für das Rezensionsexemplar, darüber habe ich mich riesig gefreut! Eben, weil ich seit Monaten auf das Erscheinungsdatum hingefiebert hatte.

Direkt zu Anfang des Buches erfährt man jeweils einen E-Mail Verlauf aus den beiden Spähren Troika und Myriad. Diese haben jeweils einen Agenten beauftragt, sich auf die Suche nach Tenley Lockwood, der Protagonisten, zu machen und sie für das eigene Reich zu gewinnen. Diese E-Mail Verläufe haben mich direkt zum Schmunzeln gebracht und noch mehr Lust auf das Buch verschafft, denn Archer, der Agent aus Troika, war mir mit seinem frechen, aber humorvollen Mundwerk sofort symphatisch. Killian, der Agent aus Myriad, war mir zu Anfang eher etwas unsympathischer, da er wie der klassische „Ich bin ja so heiß und kriege jedes Mädchen, dass ich will“ Bad Boy rüber kam. Aber dies hat sich im Laufe des Buches auf jeden Fall geändert.

Tenley, das Zahlenmädchen, unsere mutige, starke, unbrechbare Protagonistin, hingegen war mir auf Anhieb sympathisch. Sie befindet sich zu Anfang der Geschichte in Prynne. Einem Gefängnis für Ungezeichnete, sprich für alle Menschen, die sich weder auf ein Bündnis mit Myriad, noch auf ein Bündnis mit Troika einlassen wollen. Was natürlich keine Option ist, denn jeder MUSS sich für eine Spähre entscheiden.

„Du schreist, ich schreie, wir alle schreien. Interessiert niemanden. So lautet die inoffizielle Hmyne dieser Einrichtung. Ich werfe Bow ein humorloses Lächeln zu. Willkommen in Prynne.“

In der Einrichtung Prynne, in der sich die Protagonisten Ten befindet, geht es wesentlich brutaler, blutiger und grausamer zu, als ich jemals erwartet hätte! Ihr wisst Fantasy und Thriller sind meine beiden absolut liebsten Genres und wenn das ganze dann auch noch kombiniert wird bin ich einfach im Bücher Himmel und voll und ganz Flamme und Feuer für das Buch. Bei Immerwelt war genau das der Fall! Das Buch war trotz seinen knapp 500 Seiten keine Sekunde auch nur annähernd langatmig, fad oder irgendwas dergleichen, oh nein! Ganz im Gegenteil. Der Kampf um Tenley, der Kampf der beiden Spähren, die Einrichtung Prynne, Tenley ihr unbezwingbarer Kampf um ihre Freiheit und das nackte Überleben haben mich absolut gefesselt und vollkommen in ihren Bann gezogen! Ich konnte und wollte das Buch weder aus der Hand legen, noch wollte ich auch nur eine Sekunde aufhören zu lesen, denn jedes Kapitel endete noch spannender als das vorherige.

Der Schreibstil von Gena Showalter konnte mich mit seiner modernen, detaillierten und spannenden Art absolut überzeugen. Manchmal musste ich stellenweise wirklich schmunzeln, weil ich mir gar nicht vorstellen konnte, dass eine Frau solch brutale, grausame und teilweise auch vulgäre, aber amüsante Szenen schreibt.

„Deine Schmerzgrenze überrascht mich. Ich dachte, du würdest schreien.“ – „Warum sollte ich schreien? Körperlicher Schmerz ist nichts im Vergleich zu seelischen Qualen.“

Alles in Allem kann ich definitiv sagen, dass Immerwelt – Der Anfang ein absolut grandioser Auftakt der Reihe ist! Es ist mit eines der besten Bücher, die ich jemals gelesen habe! Und das muss nun wirklich was heißen, denn ich habe in meinem Leben wirklich schon sehr viele Bücher gelesen. Ich denke, was mich an Immerwelt einfach so fesseln, packen und absolut begeistern konnte, waren die verschiedenen besonderen Charaktere, der Mix aus Fantasy und Brutalität, der Aufbau / die Welten der verschiedenen Spähren, der Kampf um Tenley, der Kampf zwischen den Spähren, die Plot Twists, der Verrat, die Angst, die Wut, der Hass, die Trauer, der Schmerz, die Verzweiflung. – Es hat einfach alles so perfekt zusammen gepackt und ich kann mit absoluter Sicherheit sagen, dass Immerwelt ein absolutes Lesehighlight für mich war! Danke dafür Gena Showalter.

„Ten tears fall, and I call. Nine hundred trees, but only one is for me. Eight times eight times eight they fly, whatever you do, dont stay dry. Seven ladies dancing, ignore their sweet romancing. Six seconds to hide, up, up, and you’ll survive. Five times four thimes three, and that is where he’ll be. Two I’ll save, I’ll be brave, brave. The one I adore, I’ll come back for.

Zum Abschluss möchte ich nur noch eines sagen Ich bin mir absolut nicht sicher, wie ich es bis zum 04. Januar nächsten Jahres, bis der zweite Band Immerwelt – Der Pakt erscheint, aushalten soll. Aber ich bin auf jeden Fall jetzt schon so so unheimlich gespannt, wie die Story rund um die Protagonistin Tenley Lockwood und den Kampf der beiden Spähren weitergehen wird!

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links.
10 Cover
10 Inhalt
10 Schreibstil
10 Protagonisten
10 Suchtfaktor
10

3 Comments

  • Oh Alina,

    was für eine wundervolle Rezension!
    ich möchte das Buch jetzt auch diesen Monat lesen und bin schon unendlich gespannt! Die „Alice-Reihe“ der Autorin konnte mcih schon sehr überzeugen und ich finde, dass der Klappentext hier schon allein richtig gut klingt.
    Danke für diesen Motivationsschub, der meine Vorfreude gleich noch vergrößert!

    Liebste Grüße <3 Jill

    • Liebe Jill,
      vielen Dank für dein wundervolles Kommentar, darüber habe ich mich sehr gefreut!
      Ich fand Immerwelt wirklich einfach absolut GRANDIOS und fiebere dem zweiten Band sowas
      von sehnsüchtig entgegen! Ich bin jetzt schon gespannt, was du zu dem Buch sagen wirst =)
      Viele liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünsche ich dir,
      Alina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.