LOVE IS IN THE AIR: ERSTER PÄRCHEN URLAUB IN LONDON

Es ist endlich soweit! Mein Freund und ich haben unseren ersten gemeinsamen Urlaub gemacht und welche Stadt bietet sich dafür besser an als das wunderschöne London? Dort wollten wir beide seit Jahren hin und demnach war das Reiseziel schnell entschieden. Die Flüge wurden gebucht, das Hotel wurde gebucht und dann hieß es warten, bis endlich der 1. Tag der Reise kam. Ich habe leider keine Bilder vom Hotel gemacht – tatsächlich ist mir das erst jetzt, als ich den Reisebericht schreibe, aufgefallen. Ich war einfach so beschäftigt damit Ausschnitte für das Follow Me Around Video zu drehen, dass ich es ganz vergessen habe Fotos zu machen.. In dem anschließenden FMA könnt ihr aber das Hotel, unser Zimmer und die Lobby sehr gut sehen.
 
Wir sind mit dem Flugzeug von Frankfurt nach London Heathrow geflogen. Der Flug hat ca. 1 Stunde und 20 Minuten gedauert. War also wirklich nicht lang, für mich allerdings richtig aufregend, denn es war mein aller erster Flug! Wenn ihr auch schon geflogen seid, dann wisst ihr ja wie das ist. Für mich war aber alles so aufregend, dass ich wie ein kleines Kind am Fenster geklebt bin und mich gefreut habe, als ob Weihnachten wäre. Wir sind mit Lufthansa geflogen und es lief zum Glück alles reibungslos ab. Während dem Flug habe ich mich total in dieses Freiheits-Gefühl, welches man verspürt, wenn man über den Wolken fliegt, verliebt. Auf dem Hinflug haben wir außerdem einen Snack bekommen – ein mit Käse & Schinken gefülltes Croissant und kostenlose Getränke gab es auch. Außerdem war die Aussicht kurz vor dem Flughafen in Heathrow wirklich phänomenal! Man konnte vom Flugzeug aus bereits die Tower Bridge und das London Eye sehen! Das war richtig aufregend und einfach ein wunderschöner, und atemberaubender Anblick.

Wir waren in dem Holiday Inn Express in Croydon. Croydon ist ca. 20 Minuten mit der Bahn von der Londoner Innenstadt entfernt. Warum wir ein Hotel außerhalb gebucht haben? Ganz einfach, wegen dem Preis! Hotels in der Innenstadt sind unheimlich teuer und durch das Hotel außerhalb konnten wir mit unserem Budget zwei Tage länger bleiben. Vom Flughafen in Heathrow mussten wir dann erstmal 1 1/2h mit dem Bus zum Hotel fahren. Das war zwar etwas anstrengend, aber alles in allem absolut machbar. Außerdem haben wir durch die Busfahrt noch einige Fleckchen von England gesehen, die wird sonst wohl nicht gesehen hätten.

Das Hotel war wirklich klasse! Es war inklusive Frühstück, die Auswahl bei dem Frühstück war sehr groß: Obst, Rührei, Croissants, Brötchen, Toast, verschiedener Kaffee & Fruchtsäfte und Tee. Unser Hotelzimmer war sehr sauber, es wurde jeden Tag gereinigt. Das Zimmer hat zum schlafen und „entspannen/ausruhen“ total ausgereicht! Der Ausblick war auch sehr schön, das könnt ihr auf dem oberen Bild sehen. Die Mitarbeiter waren alle immer sehr freundlich und für jede Frage oder Hilfe sofort zur Stelle. Die Betten waren sehr bequem und die Bettwäsche sehr sauber. Also es gab wirklich nichts negatives an diesem Hotel.

Wir haben uns für 6 Tage eine Travel Card für alle 7 Zonen gekauft. Diese haben wir Deutschland noch gekauft gehabt, da ist es nämlich etwas billiger. Für die 6 Tage haben wir ca. 70€ bezahlt. Leider geht die Travel Card maximal 6 Tage, deswegen mussten wir uns für den 7. Tag nochmal eine extra Karte holen, das war aber nicht so wild. Die Travel Card war auf jeden Fall absolut perfekt, denn damit konnten wir über all hin fahren, mit Tube oder Bus, vollkommen egal. Nur mit dem Express kann man damit nicht fahren. Eine Travel Card lohnt sich also für einen längeren Aufenthalt auf jeden Fall! 

In Croydon gibt es sehr viele Supermärkte was die Verpflegung sehr einfach gemacht hat. Am liebsten sind wir bei Tesco einkaufen gegangen, dort gab es viel Auswahl zu günstigen Preisen und das Essen hat gut geschmeckt. Mittags sind wir meistens in einem Restaurant essen gegangen. Ich denke für das Essen sollte man für diesen Zeitraum auch ca. 100€ – 200€ einrechnen. Je nachdem wo man essen geht oder wo man einkauft.


Während einem Stadtbummel haben wir dieses süße Café entdeckt. Ich glaube es war in der Carnaby Street. Dort haben wir richtig leckere Smoothies getrunken und einfach ein bisschen entspannt. Die Atmosphäre war richtig schön und ich habe mich auf Anhieb echt wohl gefühlt! Ich hätte auch mein Buch auspacken und einfach ein bisschen lesen können, das wäre bestimmt schön gewesen. Ich hatte allerdings kein Buch dabei.
Dann sind wir – ganz Tourilike – natürlich mit der Tube an den Picadilly Circus gefahren. Diesen kannte ich bis dahin nur von Bildern. Alleine die Werbetafel hatte mich allerdings schon so umgehauen, denn die ist in echt wirklich riesig! Definitiv ein sehr imposantes und beeindruckendes Etwas. Den Picadilly Circus an sich fand ich einfach super. Dort herrschte so viel Trouble und so viel Leben, es war so aufregend!
In die roten Doppeldecker Busse habe ich mich sofort verliebt. Da könnte ich den ganzen Tag drin sitzen und durch die Gegend fahren – was wir einen Tag dann auch tatsächlich einfach gemacht haben! Und das war wirklich wundervoll, denn dabei haben wir so viele schöne Orte in London gesehen und entdeckt, auf die wir sonst vermutlich nie aufmerksam geworden wären.
Ich persönlich liebe das Tube fahren absolut! Ich finde es einfach so bemerkenswert wie einfach und problemlos man in London von A nach B kommen kann. Und die Deutsche Bahn schafft es nicht mal pünktlich am vereinbarten Ziel angekommen. Das Londoner Untergrund Netzwerk ist definitiv sehr beeindruckend! Und mit der Tube an sich zu fahren macht einfach so Spaß. Man sieht währenddessen so viele interessante Menschen und ach, ich liebe es einfach.
Im Musical (oder Theater?) waren wir leider nicht, aber es hat mich doch sehr gereizt muss ich gestehen! Alleine die Werbetafel vor dem Gebäude klang so interessant und sah so vielversprechend aus. Vielleicht beim nächsten Mal.

Im berühmten Hyde Park, der größte Park in London, waren wir natürlich auch! Und ich muss sagen, dieser Park ist wirklich riesig! Da braucht man echt einen halben Tag um den vollständig erkunden zu können. Es lohnt sich allerdings wirklich sehr, denn der Hyde Park ist einfach unglaublich schön. Ich freue mich jetzt schon, dort irgendwann im Sommer auf meiner Decke zu liegen und mein Buch zu lesen. Außerdem gibt es im Hyde Park mit Abstand die niedlichsten und vor allem frechsten Eichhörnchen! Wusstet ihr, dass es in London auch eine schwarze Telefonzelle gibt? Ich wusste das nicht! Ehrlich gesagt weiß ich allerdings bis heute nicht was diese zu bedeuten hat.. Am nächsten Tag haben wir klassisches Sightseeing betrieben. Wir waren an allen Sehenswürdigkeiten, die man einfach besichtig haben muss, wenn man in London ist!

 

Der Big Ben. Ein wunderschöner und vor allem beeindruckender Glockenturm. Wusstet ihr eigentlich, dass „Big Ben“ ausgeschrieben Big Benjamin heißt? Hach, wenn ihr davor steht spürt ihr richtig die magische, Londoner Atmosphäre. Ein Traum! Anschließend waren wir dann vor und auch im London Eye. Das ist nämlich gleich auf der gegenüberliegenden Seite vom Big Ben!
 

 

Die Aussicht von ganz oben war wirklich atemberaubend! Einfach traumhaft schön. Wir hatten uns für das London Eye ein „Fast Track Ticket“ gekauft, das hat zwar 10 Pfund mehr gekostet, aber dafür mussten wir nur 10 Minuten anstatt mindestens 1-2 Stunden anstehen, dass hat sich also definitiv gelohnt! Im London Eye war es dann richtig schön! Die Fahrt dauerte ca. 20 – 25 Minuten und man kann wirklich über ganz London sehen. Diese Sehenswürdigkeit ist meiner Meinung nach auf jeden Fall ein Muss! Das nächste Mal wollen wir das London Eye dann noch einmal bei Nacht besichtigen, das stelle ich mir auch so so wunderschön und magisch vor.
Dann haben wir die Tower Bridge besichtigt, diese ist etwas weiter entfernt von Big Ben & Co. Aber definitiv ein absolutes Muss für jeden Tourist und London Liebhaber! Ich finde die Tower Bridge ist das aller schönste Wahrzeichen Londons. Die Architektur, die Farben, die Struktur – traumhaft!
Am nächsten Tag waren wir dann im Sea Life. Ich war vorher noch nie in einem Sea Life gewesen, wollte das aber immer mal gemacht haben und das hat sich dann in London einfach wunderbar angeboten gehabt. Das Sea Life ist übrigens direkt am London Eye, lässt sich also super mit einander verbinden! Erst Sehenswürdigkeiten bestaunen, dann Fische gucken 😀
Ich fand das Sea Life sehr groß und wirklich schön gestaltet und aufgebaut. Die Tiere sahen alle glücklich und zufrieden aus, was mich wirklich gefreut hat. Am schönsten fand ich die Rochen. Die sahen so beeindruckend und einfach schön aus. Auf dem letzten Bild kann man einen von den Rochen super sehen und findet ihr nicht aus, dass es aussieht als hätten sie ein richtiges Gesicht und als ob dieser Rochen auch noch lächeln würde? Ich glaube er mag mich!
Wenn man in London ist, dann darf ein obligatorischer Besuch auf dem berühmt berüchtigten Camden Market auf gar keinen Fall fehlen! Die Camden Market ist wie ein eigenes kleines London hatte ich das Gefühl. Er ist jedenfalls definitiv ein riesen großer Markt, welcher sich über mehrere Straßen und Ecken erstreckt und dort gibt es so viel zu sehen, zu entdecken und vor allem zu essen! Das Essen auf dem Camden Market ist mit das Beste überhaupt! Mittlerweile fahren wir jedenfalls, wenn wir in London sind, mindestens 2x zum Camden Market einfach um richtig lecker essen zu können.

Es ist aber allgemein wirklich sehr schön auf dem Camden Market. Die Gebäude sind alle so besonders gestaltet und eines ist ein größerer Blickfang als das andere. Man weiß gar nicht wo man zuerst hinschauen soll. Man kann einzigartige Bilder knipsen und sehr leckere Mahlzeiten essen, schöne Souvenirs habe ich dort auch gefunden. Aber schöne Klamotten oder irgendwas dergleichen habe ich nicht gefunden. Was mir allerdings aufgefallen ist.. dort gibt es an ungefähr jeder zweiten Ecke ein Piercing & Tattoo Studio. Das scheint dort wohl sehr beliebt zu sein. Im Endeffekt ist der Camden Market aber definitiv einen Besuch wert!

Und dann waren die 7 Tage auch schon vorbei und wir mussten wieder zurück nach Hause nach Frankfurt fliegen. Worüber ich wirklich traurig wahr, ganz ehrlich! Denn ich habe mich in London so pudelwohl gefühlt und ich hätte so gerne noch mehr Zeit dort verbracht um die Stadt noch mehr erkunden zu können und noch mehr sehen zu können. Für mich steht eines aber auf jeden Fall fest: Ich liebe London und ich muss ganz schnell wieder zurück!

12 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.