MEIN LESEJAHR 2018 – TOPS & FLOPS

Tatsächlich habe ich 2018 deutlich weniger gelesen als die vorherigen Jahre, was aber einen ganz einfachen Grund hat: Rosalie. Unser Hundebaby ist Mitte August eingezogen und ab da ging die Lesezeit natürlich steil bergab, die Rosalie Zeit aber steil bergauf und das ist absolut in Ordnung so, denn ich hätte mir offen gesagt nichts schöneres vorstellen können! Rosalie ist mittlerweile zu einer meiner größten Leidenschaften geworden. Ich liebe es einfach Zeit mit ihr zu verbringen, sie zu fördern und zu fordern und einfach die Anwesenheit dieser zuckersüßen Fellnase zu genießen. 

Aber, und das muss man an dieser Stelle auch einfach mal sagen, ein Hundebaby ist natürlich auch wahnsinnig viel Arbeit und viel Verantwortung! So ist es klar, dass die ersten Monate kaum Zeit für andere Dinge blieben. Denn wenn ich nicht arbeiten war, so habe ich mich um Rosalie und ihre Erziehung gekümmert. Mittlerweile ist die Maus aber schon fast 8 Monate und alles hat sich gut eingependelt. Natürlich ist die Erziehung noch nicht 1A, aber das geht auch nicht von heute auf morgen.

Außerdem hatte ich im vergangenen Jahr auch mit der einen oder anderen Leseflaute zu kämpfen. Vor allem im Sommer während dieser Höllenhitze war für mich nicht mal annähernd ans Lesen zu denken, war ich doch sowieso täglich mit Kopfschmerzen des Grauens geplagt. Nichtsdestotrotz habe ich es geschafft letztes Jahr 67 Bücher zu lesen und meine TOP und FLOP Bücher habe ich für euch rausgesucht:

+ TOP BÜCHER

Vier Pfoten für ein Weihnachtswunder

– Petra Schier

Den Auftakt meiner Jahreshighlights macht, passend zur aktuellen Wettersituation und Jahreszeit, ein Winterbuch. Naja, ein Weihnachts-Winterbuch passt besser. Vier Pfoten für ein Weihnachtswunder von Petra Schier ist mit Abstand das ergreifendste, berührendste und herzerwärmendste Weihnachtsbuch, welches ich jemals gelesen habe. Die Geschichte rund um die süße Westie Dame Lizzy hat so viel Tiefgang, so viele Emotionen und so viel Stärke. Die Charaktere sind allesamt absolut einzigartig und besonders und ich hätte anhand des Klappentextes niemals mit so einer Geschichte gerechnet. 

Jedes Kapitel geht absolut unter die Haut verweilt dort auch erstmal. Auch hier spielt die Liebe zu Tieren eine große Rolle. Und ein paar kleine extra Helferlein gibt es auch noch. Aber ich will gar nicht zu viel verraten, eines sei jedoch noch gesagt: Lest dieses Buch, bitte!

Redwood Love – Kelly Moran

 Hachja, weg von Mord und Totschlag, hin zu absolut Herz erwärmenden Liebesgeschichten. Redwood Love ist wohl DIE Lovestory Trilogie des Jahres 2018. Obwohl die Bücher so viel mehr als nur Liebe sind! Ich war so begeistert von diesen wunderschönen Covern und der Klappentext klang auch interessant, aber was sich tatsächlich hinter diesem Cover verbarg, dass konnte wohl keiner ahnen. 

Eine absolut wunderschöne Geschichte, mit wundervollen Charakteren, mit besonderen Menschen, einzigartigen Tieren, einer tollen Atmosphäre und einer noch tolleren Geschichte! Wenn es Liebesbücher gibt, die lesenswert sind, dann ist es definitiv die Redwood Reihe! Ein MUSS für jeden Tierliebhaber <3

 

Immerwelt 01 Der Anfang – Gena Showalter

Immerwelt. Wow. Was hat mich dieses Buch doch umgehauen! Aktuell ist der 2. Band auf dem Weg zu mir, worüber ich mich riesig freue, denn Immerwelt gehört definitiv zu den besten Jugendbüchern überhaupt! Was für eine einzigartige, fesselnde und absolut krasse Welt! Ich konnte das Buch keine Sekunde aus der Hand legen, denn all das Blut, das Setting, die Atmosphäre, die Charaktere, alles in dem Buch hat mich absolut gepackt und mit sich gerissen! So viel Nervenkitzel, so viel Spannung, so viele SCHOCK Momente – unglaublich! Eine absolute Achterbahnfahrt der Gefühle.

Ich bin förmlich durch die Seiten geflogen, weil es so spannend war, der Schreibstil ist so fesselnd und ich persönlich liebe Thriller und Fantasy ja absolut und wenn das ganze dann auch noch gemischt wird, dann ist es einfach perfekt für mich! Kein Wunder also, dass Immerwelt und Scythe für mich mit die besten Jugendbücher überhaupt sind.   

Jane Eyre – Charlotte Bronte

Die wunderschöne illustrierte Schmuckausgabe aus dem Coppenrath Verlag ist mit Abstand die schönste überhaupt! Und was bin ich froh, dass diese Ausgaben entworfen wurden, denn sonst hätte ich wohl niemals meine Liebe für historische Bücher entdeckt. Ja, ganz genau! Jane Eyre war der erste Klassiker und das erste historische Buch, welches ich gelesen habe und ich war binnen kürzester Zeit absolut gefesselt und fasziniert von der Geschichte und dem Genre. 

Früher dachte ich immer, dass historische Geschichten einfach nur langweilig und fad sind – geht ja nicht anders, oder? Oh wie falsch ich da lag! Auch wenn es in dieser Geschichte keine spannende Achterbahnfahrt gab, so hat Jane Eyre mit ihrem Leben, ihren Höhen und Tiefen, dennoch absolut mein Herz berühren können und ich fand die Tatsache, dass das ganze Anfang des 19. Jahrhunderts spielt einfach so interessant und faszinierend! Ein wirklich wunderschönes, sehr interessantes Buch.  

David Hunter – Simon Beckett

Die David Hunter Reihe von Simon Beckett ist definitiv eine der besten Thriller Reihen überhaupt! Mein persönlicher Thriller Gott ist ja nach wie vor Chris Carter mit seiner Carlos Garcia und Robert Hunter Reihe, die zwei sind einfach ein unschlagbares Team. Aber David Hunter, der ist einfach einzigartig. Hunter ist wohl DER sympatischste forensische Anthropologe, den es überhaupt gibt. Er ist total bodenständig, obwohl er mit Abstand der Beste auf seinem Gebiet ist, er spricht gerne ironisch – was ich ja sowieso liebe – und allgemein ist er einfach wahnsinnig sympathisch. Ich habe aktuell 4 der 5 veröffentlichten Bände gelesen und alle 4 so so geliebt! 

Der Schreibstil von Simon Beckett ist allerdings auch einfach wahnsinnig fesselnd, auch wenn er locker leicht ist. Man fliegt förmlich durch die Seiten, aber definitiv nicht ohne die gewisse Spannung und Nervenkitzel pur! Schön, dass sich der 5. Band noch auf meinem SuB befindet und der 6. Band erscheint demnächst. 

Marthas Widerstand – Kerry Drewery

Marthas Widerstand von Kerry Drewery ist für mich eines der spannendsten Jugendbücher überhaupt! Ich hab das Buch innerhalb von 2 Tagen gelesen gehabt, weil ich es unmöglich weglegen konnte. Es war von der 1. bis zur letzten Seite an so unendlich fesselnd! Die Thematik spielt sich in einer Gefängniszelle ab und wer mich kennt, der weiß, dass ich sowas liebe! Serien, Reportagen, Dokumentationen, Bücher, etc. die in Gefängnissen spielen wecken einfach meine vollste Aufmerksamkeit und Neugier.

Was Martha, während sie versucht die 7 verschiedenen Gefängsniszellen zu überleben, alles durchmachen muss und warum sie sich überhaupt plötzlich im Todestrakt befindet, dass solltet ihr unbedingt selber lesen!  

 

Soul Beach – Kate Harrison

Auf die Soul Beach Trilogie von Kate Harrison bin ich durch meine liebe Anni aufmerksam geworden. Der erste Band klang sehr vielversprechend vom Klappentext her und als Anni mir die Bücher dann absolut ans Herz gelegt hat, habe ich mir kurzerhand die Trilogie bestellt und diese habe ich auch in einem Rutsch weg gelesen! Und oh, was war diese Reihe doch spannend, wow! Ich hätte niemals gedacht, dass sich hinter diesem Cover so eine grandiose, fesselnde und vor allem spannende Story verbirgt! Eine Reihe die meiner Meinung nach viel bekannter sein sollte, denn sie ist einfach grandios! 

Ich würde Soul Beach als eine Science-Fiction Reihe bezeichnen, denn das ganze spielt sich mehr oder minder virtuell ab. Die Schwester stirbt und die zurückgebliebene bekommt eine Email von ihrer Schwester. Am Tag ihrer Beerdigung.. Und so nimmt das mysteriöse Geheimnis rund um Soul Beach seinen Lauf. 

Scythe – Neal Shusterman

Scythe ist definitiv mein absolutes Jahreshighlight 2018! Ich habe das Buch tatsächlich im Januar des letzten Jahres gelesen und war mir aber spätestens bei der Hälfte des Buches sicher, dass das mein Jahreshighlight wird und das auch sehr wahrscheinlich kein Buch dieses Buch vom 1. Platz stürzen kann – und dem ist auch so!

Die Welt ist der Scythe ist eine unglaublich einzigartige, faszinierende, harte Welt. Der Schreibstil des Autors hat mich von Anfang an direkt in seinen Bann gezogen. So sehr, dass ich das Buch keine Sekunde aus der Hand legen wollte, weil es so spannend und faszinierend war. Umso mehr freue ich mich, dass sich Band 2 noch auf meinem SuB befindet! Den habe ich mir nämlich extra aufgehoben, damit ich die Reihe dann zeitnah zu Ende lesen kann, insofern der finale 3. Band denn mal erscheint.  

– FLOP BÜCHER

Tatsächlich gab es in 2018 deutlich mehr TOP als FLOP Bücher, was natürlich schön ist. Ich bin meine Leseliste eben nochmal intensiv durchgegangen, aber tatsächlich gibt es nur ein Buch bzw. ist es eine Trilogie, die ich als meinen persönlichen FLOP bezeichnen würde. Und zwar ist das:

Zeitenzauber – Eva Völler

Die Zeitenzauber Trilogie von Eva Völler hatte ich Anfang des Jahres gelesen. Die Cover sind so wunderschön und der Klappentext klang so vielversprechend. Zeitsprünge, Venedig, London, Paris, verschiedene Jahrhunderte, magische Gegenstände, magische Orte – doch die Umsetzung war offen gesagt einfach fad. Das gewisse Etwas konnte ich in keinem der drei Bände finden, im Gegenteil. Mir kam es vor als ob es von Band zu Band noch langweiliger wurde..

Der Schreibstil war auch leider so gar nicht fesselnd oder spannend oder irgendwas der Art. Ja, es wurde vereinzelt versucht spannende Elemente und Szenen einzubauen, aber dies ist leider eher semi gut geglückt. Vielleicht bin ich auch einfach zu alt für diese Bücher, ich weiß es nicht. Aber die konnten mich leider so überhaupt nicht überzeugen. 

So ihr Lieben, das waren sie also. Meine TOP und FLOP Bücher aus dem vergangenen Jahr. Schreibt mir doch gerne eure persönlichen Favoriten in die Kommentare, dass würde mich mal sehr interessieren! Und falls ihr sogar auch einen ähnlichen Beitrag wie diesen veröffentlicht habt, so postet mir gerne den Link in das Kommentarfeld =) 

 

Quelle der Bilder: www.thalia.de // Die Rechte der Cover liegen bei dem jeweiligen Verlag & Designer.

1 Comment

  • Liebe Alina,

    wie schön, dass dein Post zu seinen Tops und Flops nun auch online gegangen ist. Ich war schon ganz gespannt drauf.

    Die Simon Beckett Bücher liebe ich total, ich habe zwar noch nicht alle gelesen, bisher erst drei, aber ich fand sie einfach allesamt wahnsinnig gut.

    „Immerwelt“ steht schon auf meiner Wunschliste, seit es auf Englisch erschienen ist. Hauptgrund hierfür war das Cover und die super positiven Meinungen aus dem englischsprachigen Raum damals, irgendwie aber habe ich es total aus den Augen verloren und so richtig Lust darauf es zu lesen, verspüre ich mittlerweile nicht mehr aber vielleicht kommt die Neugierde auf das Buch ja irgendwann wieder zurück 🙂

    Auf Scythe bin ich schon sehr gespannt. Ich habe es auf Englisch zu Hause steht, bin aber noch nicht dazu gekommen, es zu lesen – aber bald. 🙂

    Liebste Grüße
    Ivy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.