LESEMONAT MÄRZ 2019

Die letzten Monate war meine Lesestatistik ein wirkliches auf und ab. Es gab Tage an denen hatte ich einfach keine Lust zu lesen, dann gab es wieder eine Zeit, in der ich mehr gelesen habe. Dann wieder nicht. Dann wieder doch. Im März ist die Liste meiner gelesenen Bücher extrem gestiegen, was daran lag, dass ich aus gesundheitlichen Gründen sehr viel Zeit zum lesen und zum Hörbuch hören hatte. Und so überkam mich sowohl die Leselust als auch meine verschollene Hörbuch-Lust. Ich konnte somit einige Rezensionsexemplare und weitere Bücher von meinem SuB lesen. Außerdem habe ich 4 Hörbücher gehört und dadurch mit einem Autor gebrochen, mit aber auch in einen anderen verliebt. Schnappt euch am besten einen heißen Kaffee oder Tee und macht es euch gemütlich, denn dieser Beitrag wird definitiv etwas länger. 


Zusammengefasst habe ich im März zwei Reihen beendet, drei neue Reihen begonnen, drei Einzelbände gelesen und zwei Reihen fortgesetzt. Beginnen wir mit den drei Einzelbänden, denn diese könnten wahrlich nicht verschiedener sein. Science-Fiction gemischt mit Krimi Elementen, ein Psychothriller der absolut unter die Haut ging und ein Thriller, der mich ziemlich verstört und den eindeutigen Bruch mit diesem Autor hervorgebracht hat.  

Thalamus - Ursula PoznanskiThalamus ist das erste Buch, welches ich von der bekannten Autorin Ursula Poznanski gelesen habe. Das Cover und der Klappentext konnten auf Anhieb meine Neugier wecken, da mich beides einfach sofort angesprochen hat. Die Geschichte rund um den 17-jährigen Timo Römer war so ganz anders als ich erwartet hatte, aber im positiven Sinne. Der Schreibstil der Autorin konnte mich binnen Sekunden fesseln und packen, sodass ich das Buch kaum noch aus der Hand legen konnte. Timo kommt nach einem schweren Unfall ins Rehabilitationszentrum Markwaldhof, doch das hier nichts ist wie es scheint wird Timo spätestens bewusst als sein querschnittsgelähmter und im Koma liegender Zimmergenosse nachts anfängt putzmunter durch die Klinik zu spazieren.  Science-Fiction gemischt mit Krimi Elementen – was für ein spannender Mix! Das war mit Sicherheit nicht das erste und letzte Buch, welches ich von Frau Poznanski gelesen habe. Meine ausführliche Rezension zu diesem Buch könnt ihr hier lesen. 

Der Insasse - Sebastian FitzekSebastian Fitzek ist seit Jahren mein absoluter Psychothriller – König. Mit seinem neuesten Werk Der Insasse beweist er mir nur wieder warum dies so ist. Der Protagonist Till Berkhoff lässt sich freiwillig in eine Psychatrie einweisen, um dem Mörder den Aufenthaltsort der Leiche seines Sohnes zu entlocken. Doch das hat natürlich fatale Folgen.. denn in dieser Psychatrie sitzen die schlimmsten, krankesten Mörder Deutschlands und Till ist plötzlich einer von Ihnen. Ich habe das Buch innerhalb eines Tages gelesen, so spannend war die Geschichte. Guido Tramnitz ist ein absolut gestörter Psychopath, dennoch – oder gerade deswegen – fand ich es unheimlich faszinierend und interessant Kapitel aus seiner Perspektive zu lesen. Sein Handeln zu ergründen und irgendwie versuchen zu ‚verstehen‘ – wobei das wohl schier unmöglich ist. Sebastian Fitzek schafft es den Leser aufgrund von überraschenden Wendungen sprachlos und schockiert zurück zu lassen. Meine Augen haben förmlich an den Seiten geklebt, so spannend war es! Das Setting in der Psychatrie, die Atmosphäre umgeben von Mördern, der Schreibstil, all der Nervenkitzel und all die Spannung – Fitzek weiß einfach, wie’s geht. Der Insasse zählt definitiv zu meinen Jahreshighlights 2019 und ist meiner Meinung nach eines der stärksten Bücher von Sebastian Fitzek!  

Richard Laymon ist ein sehr bekannter Thriller Autor, der sowohl in Amerika, als auch in Deutschland sehr beliebt ist. So war es nicht weiter verwunderlich, dass ich als großer Thriller Fan, dem Autor eine Chance geben wollte und schlichtweg neugierig auf seine Bücher war. Ich habe bereits ein Buch des Autors gelesen gehabt, die Insel, doch dieser hat mich leider nicht überzeugen können, das Gegenteil war eher der Fall. In den finsteren Wäldern habe ich mir als Hörbuch angehört und was soll ich sagen? Nach diesen 5 wirklich vergeudeten Lebensstunden stand für mich fest, dass Richard Laymon und ich definitiv keine Freunde werden und ich in Zukunft nie wieder ein Buch von ihm hören, geschweige denn lesen werde. Ich liebe Thriller über alles, umso spannender und blutiger, umso besser. Aber die Stories von Richard Laymon.. Sorry, aber die sind einfach krank. Das hat meiner Meinung nach nichts mehr mit einem gelungenen, spannenden Thriller zu tun. Kannibalismus, Vergwaltigung und unfassbare Gewalt spielen in Richard Laymon seinen Büchern scheinbar die Hauptrolle und das finde ich einfach nur grausam und das hat für mich wie gesagt nichts mehr mit einem guten Thriller zu tun, aber jedem das seine. 

Talon - Drachenschicksal (5) - Julie Kagawa

Die Infiziert Trilogie von Teri Terry und die Talon Saga von Julie Kagawa gehören beide zu meinen absoluten Lieblingsreihen! Sowohl die grandiose Saga rund um Drachen und Georgskriegern, als auch die einzigartige Geschichte um den tödlichen Erreger, der nahezu ganz Großbritannien ausgelöscht hat sind auf ihre eigene Art und Weise absolut hervorragend, außergewöhnlich und besonders. Ich habe schon so so viel über diese beiden Reihen erzählt, sowohl auf meinem Blog als auch auf meinem Instagram Account – viele können es vermutlich gar nicht mehr hören haha. Aber ich liebe diese Reihen einfach so sehr und sie verdienen es noch viel mehr bekannter zu werden, gelesen zu werden und erlebt zu werden. 

Hier kommt ihr zu den Rezensionen beider finalen Bände: Eliminiert und Talon 05

Tony Parsons‘ Die Essenz des Bösen ist der 5. Kriminalroman rund um Detective Max Wolfe, welcher definitiv der mit Abstand sympathischste Detective überhaupt ist. Max ist allein erziehender Vater und Besitzer einer zuckersüßen Fellnase namens Stan. Zusammen mit seiner Tochter Scout und deren gemeinsamen Hund Stan bilden die drei eine wunderschöne Familie. Aber sowohl Scout als auch Max sehnen sich natürlich nach mehr.. Doch dies spielt keineswegs die Hauptrolle. In dieser Reihe muss sich Max Wolfe grausamen Verbrechen, schockierenden Mordfällen und unglaublichen Kriminellen stellen. Tony Parsons schafft es, trotz der meist nur 350 Seiten pro Fall, einen absolut mitzureißen, zu fesseln und zu packen! Max, seine Familie, aber auch das Team, wachsen mir von Fall zu Fall mehr ans Herz. Ich leide mit ihnen, und ich freue mich mit ihnen und ich hoffe, dass Mister Parsons noch so viel mehr Kriminalfälle rund um Detective Max Wolfe schreiben wird. Eine absolut grandiose Reihe! 

Catwoman - Diebin von Gotham City - Sarah J. MaasAls der DTV-Verlag letztes Jahr zur Superhelden Party auf der Frankfurter Buchmesse eingeladen hat war ich anfangs skeptisch, bin ich doch so gar kein Marvel oder DC Fan. Doch die DC-Icons Buchreihe hat meine Neugier auf Anhieb geweckt! 5 Superhelden, 5 bekannte Autorinnen, 5 Geschichten, die fesselnder nicht sein könnten. – Soweit, so gut. Den Auftakt der Reihe machte keine andere als Leigh Bardugo mit ihrer persönlichen Darstellung von Diana als Wonder Woman. Ein absolut grandioses Buch, das mitunter ein Jahreshighlight 2018 von mir war. Meine Rezension zu Wonder Woman könnt ihr hier lesen. Weiter geht die Reihe nun mit Catwoman von Bestseller Autorin Sarah J. Maas. Der fesselnde Schreibstil der Autorin ist mir aufgrund der Throne of Glass Reihe, welche ich bereits vor längerer Zeit gelesen haben, bereits bekannt. So hat es mich ehrlich gesagt nicht gewundert, dass mich die Geschichte rund um Protagonistin Selina Kyle – alias Catwoman – vollkommen begeistern konnte. Das Buch ist voll mit grandiosen Charakteren, unabhängigen, zielstrebigen, selbstständigen Frauen, einer großen Packung Badass-Charme, eine ausgiebige Prise Humor, aber auch mit einigen Gewaltszenen gespickt. Alles in Allem fand ich Catwoman einfach genial! Die Story war total erfrischend, spannend und fesselnd zugleich! Wer den Film Suicide Squad gemocht hat, der wird Catwoman von Sarah J. Maas definitiv lieben. Ich freue mich jetzt schon auf den 3. Band – Batman von Marie Lu – der DC-Icons Reihe und hoffe, dass mich auch dieser so überzeugen kann wie die ersten beiden Bände. 

Kommen wir nun zu den 3 neuen Buchreihen, welche ich im März begonnen habe zu lesen. Die ersten Bände finde ich persönlich immer so so wichtig, denn sie Ebnen alles, was danach kommt. Ähnlich wie „Der 1. Eindruck zählt“, ist es auch mit den 1. Bänden einer Buchreihe so, für mich zumindest. Überzeugt mich der erste Band nicht, lese ich die Reihe nicht weiter. 

Ellingham Academy - Was geschah mit Alice? - Maureen JohnsonDer erste Band der Ellingham Academy von Maureen Johnson wurde mir vom Loewe Verlag als Überraschungspost gesendet, worüber ich mich riesig gefreut habe! Denn offen gesagt bin ich mir nicht sicher ob ich mir das Buch ansonsten jemals gekauft hätte. Die Ellingham Academy ist ein Internat für außergewöhnliche Schüler mit besonderen Fähigkeiten. Doch nicht nur das, die Ellingham Academy ist auch der Schauplatz eines vor Jahrzehnten begangenen Verbrechens.. und diese will niemand anderes als die junge Stevie Bell, eine Vollblut-Detektivin durch und durch, lösen. Mit der Aufnahme in die Academy geht für Stevie ein geheimer Wunsch in Erfüllung. Nach anfänglichen Holprigkeiten hat sie sich schnell eingelebt und die eine oder andere Freundschaft geschlossen. Doch plötzlich verschwindet der berühmte YouTube-Star und Stevie befindet sich urplötzlich in einem wahrhaftigen Verbrechen, das nur danach schreit gelöst zu werden. Der erste Band dieser Trilogie hat mir auf jeden Fall sehr gut gefallen, aber dieses gewisse Extra, das hat mir persönlich leider gefehlt. Dennoch werde ich die Reihe definitiv fortsetzen, denn ich fand den 1. Band wirklich gut, nur eben nicht 100%. Aber es ist definitiv Potenzial da und ich hoffe, dass dieses im 2. Band vollkommen ausgeschöpft wird. Meine ausführliche Rezension zu dem Buch könnt ihr hier lesen. 

Alexander Hartung zählt mit zu meinen liebsten deutschen Thriller Autoren. Seine Jan-Tommen Reihe habe ich komplett als Hörbuch gehört und jeden einzelnen Band der Reihe als sehr gut befunden. Spannend, brutal, fesselnd, packen – genau so muss ein Thriller sein! Demnach habe ich mich sehr gefreut als der Auftakt einer neuen Reihe des Autors erschienen ist. Auf zerbrochenem Glas ist der erste Band der Nik-Pohl Reihe. Leider muss ich an dieser Stelle gestehen, dass ich mich, wenn ich jetzt daran denke, an absolut gar nichts mehr von diesem Hörbuch erinnern kann.. Die Reihe werde ich demnach nicht fortsetzen, denn so gut die Jan-Tommen Reihe auch gewesen sein mag, die Nik-Pohl Reihe konnte mich so gar nicht packen, leider. 

Verzehrende Leidenschaft / Trinity Bd.1 - Audrey CarlanKomme wir nun zu den letzten beiden Büchern, die ich im März gelesen bzw. gehört habe. Die Trinity Reihe von Audrey Carlan stand schon seit längerer Zeit auf meiner Wunschliste, sodass ich nun kurzerhand entschieden hatte mir den 1. Band einfach mal anzuhören. Gesagt, getan! Und wow, was hat es diese Reihe doch in sich! Ihr wisst ich bin sehr skeptisch was Bücher aus dem NA / YA Genre angeht, aber Audrey Carlan konnte mich mit ihrer Geschichte rund um Milliardär Chase Davis und Protagonistin Gillian Callahan sofort packen. Ich habe bereits die erste zwei Bände gehört und höre aktuell den 3. Band, denn die Reihe ist unglaublich fesselnd! Und die Cliffhanger am Ende eines jeden Bandes sind so fies, dass man einfach sofort weiterlesen muss. Natürlich gibt es sehr viele Sex Szenen, manche unrealistischer und unpassender als die andere, aber davon abgesehen ist die Reihe absolut spannend und fesselnd, denn im Hintergrund passiert so viel mehr! Die Geschichte ist voller Intrigen, Hass, Wut, Leid, Schmerz, Freude, Hilflosigkeit, Freundschaft, Loyalität, Liebe und Trauer. Eine einzige Achterbahnfahrt der Gefühle und offen gestanden hätte ich niemals mit dem gerechnet, was mir hier letzten Endes geboten wurde. Ich hoffe, dass mich Band 3-5 genauso packen können wie die ersten beiden. 


So, das war meine endlos lange Liste gelesener Bücher aus dem März. Wahnsinn, was da alles zusammen gekommen ist. Ich bin selber ganz überrascht haha. Welche Bücher habt ihr denn im März so gelesen? Wie haben sie euch gefallen? 

2 Comments

  • Huhu Alina,

    Thalamus habe ich auch vergangenen Monat gelesen und auch sehr gerne gemocht. Und witziger weise habe ich gestern Der Insasse beendet – zwar ist es ein April Read, aber lustig, dass du es auf deiner Mörz Liste hast! Mir hat es auch richtig gut gefallen und der Twist war genial, aber ich war nicht so: Wow ist das krass, haha. Aber nach dem ersten Kapitel hatte ich schon Herzklopfen, also definitiv ein richtig guter Fitzek! ♥
    Im März habe ich tatsächlich einiges gelesen und meine Highlights waren das Kinderbuch „Amy und die geheime Bibliothek“ weil es einfach so viel Potential hat und es geht um Bücher, außerdem noch Nestwärme, welches ein Buch über Vogelkunde ist und was wir denn von diesen Flugtieren so lernen können. War wirklich toll.

    Auf einen schönen April.
    Liebste Grüße, Stella

    • Liebe Stella,
      wie schön, dass du meinen Beitrag kommentiert hast. Das freut mich wirklich sehr hihi

      Thalamus war wirklich ein ganz besonderes Buch! Schön, dass du es auch so gemocht hast.
      Schade, dass dich Der Insasse nicht so umhauen konnte wie mich. Aber dann ist es ja umso schöner,
      dass dich Amy und die geheime Bibliothek so begeistert hat 🙂
      Es gibt einfach nichts schöneres als Bücher, die einen vollkommen in ihren Bann ziehen konnten. <3
      Liebe Grüße,
      Alina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.