IMMERWELT 02 DER PAKT | GENA SHOWALTER

Ende Mai letzten Jahres habe ich den 1. Band der Immerwelt Trilogie von Gena Showalter gelesen und bin aus dem Staunen gar nicht mehr heraus gekommen. Hatte ich das original in englischer Verfassung bereits ein Jahr vorher schon entdeckt gehabt und mich auf den ersten Blick in dieses atemberaubend schöne Cover verliebt. Demnach habe ich mich riesig als die deutsche Ausgabe im Handel erschienen ist und ich die Story rund um das Zahlenmädchen Ten endlich lesen konnte.

Der Auftakt der Reihe hat mich vollkommen und zu 100% umgehauen, gefesselt, gepackt und in seinen Bann gezogen – und absolut schockiert zurück gelassen! Umso gespannter war ich demnach auf die Fortsetzung  dieser Trilogie und konnte es gar nicht abwarten diese zu lesen. Wer meine ausführliche Rezension zum 1. Band der Reihe noch nicht kennt und gerne lesen möchte, der kann das hier gerne tun: 

Immerwelt 01 Der Anfang – Gena Showalter

Vor kurzem ist nun also die Fortsetzung erschienen und ich habe voller Euphorie angefangen diese zu lesen. Die Protagonistin Tenley Lockwood ist meiner Meinung nach, nach wie vor eine unglaublich starke, faszinierende Frau, deren Handeln ich nicht immer nachvollziehen, aber meistens verstehen kann. Der Kampf zwischen beiden Spähren, Troika und Myriad, nimmt immer mehr zu und Tenley muss sich einigen schwierigen, schier unlösbaren Situationen stellen. Auch der zweite Band enthielt den einen oder anderen nervenaufreibenden Kampf, überraschende Wendungen und schockierende Auflösungen, dennoch muss ich gestehen, dass mich der zweite Band nicht so umhauen konnte wie der erste. Es gab durchaus spannende und fesselnde Ereignisse und Szenen, in denen ich das Buch niemals hätte aus der Hand legen können, aber diese Szenen konnten leider nicht überwiegen. 

Vermutlich habe ich die Messlatte, aufgrund des ersten Bandes, der für mich ja nun wirklich ein absolutes Lesehighlight war, für die Fortsetzung einfach zu hoch gelegt. Ihr kennt das bestimmt, wenn einen der 1. Band so mega umhauen kann dann hat man automatisch einfach hohe Erwartungen an die Fortsetzungen und ist demnach schon etwas enttäuscht, wenn diese nicht erfüllt werden können.  

Plötzlich öffnen sich Türen im Netz für mich, ich werde von Licht durchströmt. Licht ist Wissen. Dunkelheit ist Verwirrung. Licht ist Stärke, als wäre man an eine Batterie angeschlossen. Licht ist Liebe, der Grund, wieso wir leben. Es ist Hoffnung. Egal, wie großartig oder düster unsere Situation ist, alles kann besser werden. Licht ist Wahrheit. Es gibt keine Schatten, in denen sich Geheimnisse verbergen können. 

So musste ich mich ehrlich gesagt in manchen Abschnitten etwas durch die Seiten kämpfen, während ich bei anderen förmlich hindurch geflogen bin. Ein wirklich faszinierender Aufbau der Geschichte. Auch wenn manche Abschnitte eher unspektakulär wären, so denke ich, dass diese für die Geschichte und das Verständnis dieser definitiv von Notwendigkeit waren. Immerhin hatte man währenddessen Zeit zum Durchatmen, dass konnte man bei den anderen Abschnitten eher nicht sagen. 

Versteht mich nicht falsch, mir hat die Fortsetzung wirklich gut gefallen, es hätte an manchen Stellen aber noch etwas besser ausgearbeitet werden können, meiner Meinung nach. Nichtsdestotrotz freue ich mich sehr auf den dritten und finalen Band der Reihe und bin wirklich schon sehr gespannt wie der Kampf zwischen den beiden Spähren enden wird. 

9 Cover
7 Inhalt
9 Protagonisten
8 Suchtfaktor
9 Schreibstil
8.4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.