HALBJAHR 2019 | TOP 5 LESEHIGHLIGHTS

Ihr Lieben, unglaublich, wenn man realisiert, dass es schon Oktober ist. 2019 ist besonders schnell vergangen, habe ich so das Gefühl. Obwohl ich dieses Jahr gesundheitsbedingt viel Zeit zuhause verbringen musst, was sich teilweise wie eine unendlich lange Zeit angefühlt hat, so habe ich allgemein doch das Gefühl, wenn ich an die vergangenen Monate denke, dass das Jahr nahezu verflogen ist. Habe ich doch gerade erst mit meinem Freund und Rosalie zuhause auf der Couch den Silvesterabend verbracht. 

Jedenfalls möchte ich gerne, genau wie letztes Jahr, eine halbjahres Bilanz was meine gelesenen Bücher betrifft, ziehen. Ich bin allgemein ein großer Fan von Listen, Bilanzen und Übersichten und demnach finde ich Lesemonate, Jahreshighlights, Auflistung ungelesener und gelesener Bücher, etc. sehr interessant. 

So habe ich mich also intensiv mit meiner gelesenen Bücher Liste 2019 befasst und mir meine bisherigen 5 Lesehighlights rausgesucht um sie euch präsentieren zu können, denn jedes einzelne dieser Bücher verdient es meiner Meinung nach so sehr gelesen zu werden! 

1. Offline ist es nass, wenn’s regnet von Jessi Kirby

Ein Buch, welches ich wohl niemals gelesen hätte, wenn der Löwe Verlag es mir nicht überraschenderweise zugeschickt hätte. Denn so schön wie das Cover des Buches auch ist, der Titel selbst lässt meiner Meinung nach niemals erahnen, was sich für eine grandiose Geschichte dahinter verbirgt. Und ich bin leider ein totaler 1. Eindruck – Käufer. Wenn mich ein Buch vom Titel und Cover her nicht anspricht, dann lese ich mir den Klappentext erst gar nicht durch. Umso mehr hat es mich also gefreut Offline ist es nass, wenn’s regnet eines Tages in meinem Briefkasten entdeckt zu haben. Der Klappentext hat mich nämlich sofort überzeugt und richtig neugierig auf das Buch gemacht! So habe ich es relativ zeitnah gelesen und war vom 1. Kapitel absolut fasziniert und gefesselt. Was Jessi Kirby hier für eine bewegende Geschichte erzählt ist einfach wundervoll. Ein absolutes 5 Sterne Buch, welches vor allem in der heutigen Zeit wirklich gelesen werden sollte. Meine Rezension findet ihr hier:

OFFLINE IST ES NASS, WENN’S REGNET | JESSI KIRBY

2. Der Insasse von Sebastian Fitzek 

Sebastian Fitzek ist seit vielen vielen Jahren mein absolut liebster deutscher Autor und mein persönlicher Psychothriller König. Seine Bücher lese ich seit meiner Jugend und demnach freue ich mich jedes Jahr aufs neue, wenn ein neues Buch von Fitzek erscheint. Hier muss ich nicht mal mehr die Klappentexte lesen, ich weiß schon vorher, dass Fitzek wieder mal 1A meinen Geschmack treffen wird. Denn sein Schreibstil ist einfach legendär.  Nach so vielen Jahren und so vielen Büchern, die ich bereits von ihm gelesen habe, habe ich natürlich automatisch meine persönlichen Favoriten entwickelt, aber ich bin immer wieder offen für neue Geschichten und jederzeit bereit meine Favoritenliste zu erweitern. So war es tatsächlich der Fall, dass ich die letzten beiden Thriller – Das Paket und 8Nacht – etwas schwächer fand als Fitzek seine anderen Bücher. Versteht mich nicht falsch, ich habe auch diese beiden Bücher gerne gelesen und sie hatten definitiv ihre Spannungselemente und haben mir an sich auch gut gefallen, aber im Vergleich zu anderen Werken des Autors waren sie eben doch etwas schwächer. Nun gut, ich schweife schon wieder ab. Zurück zu Der Insasse. Fitzek sein aktueller Psychothriller. Mit diesem Buch hat Fitzek es wieder geschafft mich 150% zu fesseln, umzuhauen, mir Gänsehaut und ‚Oh-Mein-Gott‘ Momente zu verschaffen, und so viel mehr! Nicht nur die Atmosphäre und Kulisse – das ganze spielt in einer psychiatrischen Anstalt – war perfekt gewählt, sondern auch die Story selbst war voller Spannung und überraschenden Wendungen, die Charaktere waren absolut glaubwürdig und sehr gut ausgearbeitet und es hat einfach alles perfekt zusammen gepasst. Das Ende hat mich wieder mal total schockiert, überrascht und mit offenem Mund zurück gelassen. Ich konnte das Buch wieder mal keien Sekunde aus der Hand legen, so sehr hat es mich gefesselt und genau das liebe ich an dem Schreibstil von Sebastian Fitzek so sehr. Sebastian Fitzek hat es mit diesem Thriller wieder geschafft mich absolut in seinen Bann zu ziehen und mir wurde nur wieder bewusst, wie sehr ich diesen Autor und seine unglaubliche Vorstellungskraft und Fantasie doch liebe. 

3. Show me the Stars von Kira Mohn 

Kira Mohn ist der neueste Neuzugang im Kyss Verlag. Die Romance Abteilung des Rowohlt Verlags. Ich hatte bereits 2018 auf der Frankfurter Buchmesse das Glück die Autorin etwas näher kennen zu lernen, denn auf dem damaligen Bloggertreffen hat Kira Mohn vorab etwas über sich, ihren Weg zum Kyss Verlag und über ihre Leuchtturm Trilogie erzählt. So könnt ihr euch vielleicht denken, dass ich seit der FBM 2018 sehnsüchtig auf den 1. Band der sogenannten Leuchtturm Trilogie hingefiebert habe. Denn was Kira Mohn auf der FBM über die Trilogie und besonders über den 1. Band erzählt hatte, dass konnte ich auf Anhieb überzeugen und ich war all die Monate so unendlich gespannt auf die Geschichte rund um Kjer und Liv. Umso glücklicher war ich dann als ich die Geschichte vor kurzem endlich lesen und kennen lernen durfte. Eines kann ich euch sagen: Das Warten hat sich definitiv mehr als gelohnt! Kira Mohn hat sich mit ihrem Buch Show me the Stars direkt nach ganz oben auf meiner Autoren-Favoriten-Liste katapultiert. Meine Rezension zu diesem absolut wundervollen Buch könnt ihr hier lesen:

SHOW ME THE STARS | KIRA MOHN

4. The Last Ones To Know 02 Rock my Body von Jamie Shaw

Den ersten Band der Rockstar Reihe von Jamie Shaw habe ich letztes Jahr gelesen und ganz zu meiner Überraschung vollkommen geliebt! Ich würde den Schreibstil als herrlich erfrischend, sympathisch und humorvoll, doch auch sehr tiefgründig, emotional und bewegend beschreiben. Jamie Shaw hat einen sehr lockeren Schreibstil, schafft es aber dennoch all die oben genannten Punkte in diesem lockeren Schreibstil mit einzubauen und das ist meiner Meinung nach definitiv mehr als eine Kunst! Der 1. Band hat mich letztes Jahr also schon total umgehauen, warum ich so lange gebraucht habe um den 2. zu lesen kann ich euch ehrlich gesagt gar nicht sagen, jedenfalls hat mich der 2. noch mehr berührt als der 1. Band, womit ich wieder gar nicht gerechnet hatte. In dieser Reihe geht es um die Band The Last One To Know und deren 4 Mitglieder. Die Band ist sehr erfolgreich und die 4 Jungs leben definitiv das typische Rockstar – Leben. Umso faszinierender ist es die vier Männer genauer kennen zu lernen, ihre Schwächen und ihre Stärken wahrzunehmen, ein Teil ihres Lebens zu erfahren. Jamie Shaw hat es geschafft mich während dem Lesen absolut zu Tränen zu rühren, vor lauter Emotionen, Gefühlen und so vielem mehr. Die Story hatte so viel Tiefgang, so viele Gefühle, so viel Hintergrund, es war einfach so so gut. Das erinnert mich nur wieder daran, dass ich unbedingt Band 3 & 4 lesen möchte.  

5. Catwoman von Sarah J. Maas  

Ähnliche Badass Charaktere wie in dem wohl allen bekannten Film Suicide Squad erkannte ich auf Anhieb in Catwoman von Sarah J. Maas wieder. Mutige, unabhängige, selbstständige rebellische Frauen, die definitiv das gewisse Etwas und den Badass – Touch haben präsentiert Bestseller Autorin Sarah J. Maas in ihrem aktuellsten Buch Catwoman. Ich persönlich war anfangs sehr skeptisch, was die DC Icons Buchreihe betrifft von Leigh Bardugo konnte mich mit dem Auftakt der Reihe – Wonder Woman – so sehr überzeugen, dass ich Sarah J. Maas und Catwoman auch eine Chance geben wollte und das war keineswegs eine schlechte Idee, im Gegenteil! Catwoman war rundum spannend, sehr sympathisch, etwas brutal und blutig, aber hauptsächlich sehr abwechslungsreich und einfach mega cool. Mega cool trifft es wirklich gut. Harley Quinn von Suicide Squad finde ich in erster Linie auch einfach mega cool und dies kann man von den Charakteren in Catwoman nur ebenso behaupten. Ein absolutes Lesehighlight!


So, das waren meine persönlichen Lesehighlights für das erste Halbjahr von 2019.
Schreibt mir gerne in die Kommentare welche Bücher euch bisher absolut begeistern konnten. 

1 Comment

  • Hallo Alina,

    ein paar tolle Bücher hast du da rausgesucht. „Offline ist es nass, wenn’s regnet“ gehört definitiv auch zu meinen Favoriten in diesem Jahr. Ein wirklich ganz wundervolles Buch mit einer wunderbaren und herzzerreißenden Geschichte. Und man kann so viel für sich selbst und das eigene Leben daraus mitnehmen. Einfach großartig.

    „Der Insasse“ habe ich auch gelesen und ich fand es richtig richtig gut, zumindest, nachdem ich hinterher noch eine Weile darüber nachgedacht habe. Ob es zu meinen Top Reads in diesem Jahr gehört, weiß ich allerdings noch nicht; ich bin da noch etwas hin und her gerissen.

    „Catwoman“ hatte ich auch bereits zu Anfang des Jahres gelesen und war leider sehr enttäuscht, was vermutlich einfach daran lag, dass ich (ich weiß, davon sollte man sich nicht beeinflussen lassen) kein großer Fan der Autorin bin, dafür aber ein eingefleischter Fan von Catwoman. Leider gefiel mir die Umsetzung ganz und gar nicht und ich empfand ein paar Dinge als problematisch. Dafür habe ich aber „Wonder Woman“ wahnsinnig geliebt und auch „Batman“ gefiel mir ganz gut. „Superman“ muss ich demnächst noch lesen. Ich bin gespannt!

    Liebste Grüße
    Ivy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.