FELLNASEN GESUNDHEITS-CHECK FÜR ZUHAUSE

Hallo meine Lieben. Anlässlich unseres Hundebabys Rosalie haben wir natürlich sehr viel recherchiert, uns viel informiert, viel mit Freunden und Bekannten die ebenfalls Hundebesitzer sind und vor allem Erfahrungen mit Hundewelpen haben, gesprochen. Passend dazu habe ich als Hilfestellung eine Must-Have Checkliste für die Erstausstattung eines Hundewelpen für euch erstellt. Diese könnt ihr hier lesen. Weil ich ein absoluter Fan von Listen, Notizen, und übersichtlichen Dokumenten bin habe ich mir sämtliche Gesundheitstipps von Freunden, Bekannten, aber auch von unserem Tierarzt notiert. Den ersten gemeinsamen Tierarzt Besuch haben wir nämlich auch schon hinter uns. Auch hier war uns die Recherche, die Bewertungen, und natürlich die Sympathie + der Umgang mit der Fellnase sehr wichtig. Rosalie wurde aber, zu unserer Freunde, sehr liebevoll aufgenommen und hat sich in ihrer Tierarztpraxis sehr wohl gefühlt und demnach die Impfung ganz vorbildlich gemeistert. Da mich vor allem via Instagram sehr viele Nachrichten von euch erreichen was das Thema Hundewelpe betrifft, dachte mir, dass es eine gute Idee wäre meine gesammelten Gesundheits-Tipps mit euch zu teilen. Vielleicht dient es dem einen oder anderen unter euch als klitzekleine Hilfestellung oder einfach um das Hunde(baby)-Wissen etwas zu intensivieren. Manche – oder vielleicht sogar alle – Tipps kennt ihr, als Hundebesitzer, vermutlich schon, aber vielleicht ist doch noch der eine oder andere Tipp dabei, der neu für euch ist und alleine dafür hat es sich dann meiner Meinung nach für mich gelohnt den Beitrag für euch zu verfassen und für euch hat es sich dann hoffentlich gelohnt ihn gelesen zu haben =)

Folgendes solltet ihr allgemein bei einem Hund regelmäßig kontrollieren:

  • Augen, Ohren und Zähne der Fellnase! Hierbei sollte unbedingt auf die Zahnfleischfarbe geachtet werden, denn erste Anzeichen für Entzündungen sind Rötungen des Zahnfleisches.
  • Der Körper des Vierbeiners sollte stets mit den Händen abgetastet werden, um ihn auf Knoten oder schmerzhafte Stellen untersuchen zu können.
  • Nach jedem Spaziergang sollte man das Fell des Hundes auf eventuell vorhandene Zecken untersuchen – Um den Befall von Parasiten vorbeugend unterbinden zu können dem Vierbeiner am besten ein Zeckenhalsband oder ähnliches kaufen.
  • Schlaf- und Liegeplätze des Hundes sollten regelmäßig gewaschen werden. Wir schlafen ja schließlich auch nicht durchgehend in derselben Bettwäsche, oder?
  • So eklig wie das manche vielleicht finden, aber vor allem der After des Hundes sollte regelmäßig kontrolliert werden, denn wenn sich hier feste, getrocknete Rückstände bilden kann dies für unsere Fellnase sehr schmerzhaft werden.

Als weitere kleine Hilfestellung habe ich ein paar Symptome zusammen gefasst, bei welchen ihr sofort zum Tierarzt solltet, sobald ihr eines oder mehrere dieser Symptome feststellt:

  • Wenn ihr bemerkt, dass euer Vierbeiner einen Bogen um den Futternapf macht, gar lethargisch wirkt und/oder Fieber hat
  • Wenn eure Fellnase seit mehr als 36 Stunden leichten Durchfall hat
  • Ist der Stuhlgang eures Hundes sehr wässrig und euer Hund erbricht sich zudem auch noch, dann sofort zum Tierarzt!
  • Vor allem jetzt bei der Hitze solltet ihr stets darauf achten, dass euer Hund ausreichend Wasser und Schatten bekommt. Erste Anzeichen für Kreislaufversagen und Hyperventilierung eures Vierbeiners sind offensichtliches zittern, sehr starkes hecheln

So, und falls ihr nun noch weitere Tipps oder auch Tricks zur Vorbeugung habt, dann schreibt diese doch gerne in die Kommentare! Denn vor allem den Austausch untereinander finde ich sehr schön und auch sehr wichtig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.