EIN BUCH DAS UNTER DIE HAUT GEHT | CLEAN – JUNO DAWSON

Es ist bereits eine Weile her, seit das Buch Clean von Juno Dawson aus dem Carlsen Verlag bei mir eingezogen ist. Zwischendurch lese ich sehr gerne Bücher, die ‚andere‘ Thematiken beinhalten. Damit meine ich andere Thematiken wie diese, mit denen ich mich sonst befasse. Wie ihr vielleicht wisst lese ich am aller liebsten Thriller und Fantasy Bücher. Mittlerweile lese ich auch sehr gerne historisches. Und ab und zu auch mal eine gute Lovestory. Aber neben all diesen Genren finde ich es immer mal wieder sehr faszinierend Themen zu lesen, die vollkommen aus diesem Rahmen springen. Wie zum Beispiel Clean. Ein Buch, dass sich mit Suchtproblemen befasst. Mit vielen verschiedenen um genau zu sein. Kein einfaches Thema also. 

Lexi, die Protagonistin dieses Jugendbuches, sollen in letzter Minute die Augen geöffnet werden und hierfür kommt sie, ob sie will oder nicht, in ein abgelegenes Rehabilitationszentrum. Um gegen ihre Sucht zu kämpfen, um ihre Probleme aufzuarbeiten, um mit sich selbst ins Reine zu kommen. Lexi ist ein sehr junges Mädchen, dass noch nicht wirklich weiß was sie in ihrem Leben möchte, welchen Weg sie gehen soll, welche Ziele sie anstrebt. Aber das kann man mit 17 Jahren auch nicht erwarten, ging es mir selber damals wohl ähnlich.. abgesehen von den Drogenproblemen natürlich. 

„Für alle, die hingefallen und wieder aufgestanden sind.“ 

Ich finde Juno Dawson greift dieses wirklich schwierige, sensible Thema sehr sehr gut auf. Der Schreibstil war sehr realistisch und authentisch. Man merkt, dass hier vorab viele intensive und ausführliche Recherchen vorgenommen wurden. Lexi lernt während ihrem Aufenthalt in dem Rehabilitationszentrum einige Menschen ihren Alters kennen. Menschen, die ebenso mit einer Sucht zu kämpfen haben wie Lexi selbst. Menschen, die mit denselben Ängsten und Gefahren zu kämpfen haben. Und auch diese Charaktere waren wirklich interessant. Waren sie alle auf ihre eigene Art und Weise doch sehr unterschiedlich und faszinierend. Wenn auch nicht wirklich tiefgründig ausgearbeitet und eher oberflächlicher gehalten, fand ich die Nebenrollen dennoch sehr gut und vor allem sehr wichtig für diese Art von Geschichte. Die Kulisse im Rehabilitationszentrum war sehr eigen, sehr besonders. Natürlich herrscht dort nicht Friede Freue Eierkuchen, wie man sich wohl denken kann. Doch dennoch – oder gerade deswegen? – ist die Atmosphäre sehr außergewöhnlich und eigen. So ist es natürlich nicht verwunderlich, dass es einige Höhen, aber auch einige Tiefen gibt. Und besonders die Tiefen hatten es wirklich in sich.. ich saß nicht nur ein mal mit Gänsehaut am ganzen Körper und geschocktem Gesichtsausdruck vor dem Buch..

Die Rehabilitation war wirklich fesselnd geschrieben und ich habe während dem Lesen feststellen müssen, dass Juno Dawson es wirklich geschafft hat mich zu packen, mich die Story immer weiter lesen zu lassen, weil ich einfach wissen musste wie es denn nun weitergeht mit Lexi & den anderen. Die Geschichte rund um Lexi & Co. hat mich nur schwer losgelassen, denn sie besitzt definitiv das I-Tüpfelchen, dieses gewisse Extra, warum man das Buch einfach nicht aus der Hand legen kann. 

Dennoch merkt ihr vielleicht, dass es mir alles andere als leicht fällt diese Rezension zu schreiben, ist das Thema doch so schwierig. Doch Clean ist meiner Meinung nach definitiv ein Buch, welches gelesen werden sollte. Von Jugendlichen, von jungen Erwachsenen. Clean ist ein Buch, welches einen definitiv die Augen öffnen kann, falls man sich in einer ähnlichen, ausweglosen Situation befindet. Clean ist ein Buch, dass wirklich gelesen werden muss. 


Vielen Dank an den Carlsen Verlag für dieses Rezensionsexemplar im Austausch gegen meine ehrliche Rezension. 


 

8 Cover
8 Schreibstil
8 Inhalt
8 Protagonisten
8

3 Comments

  • Eine wirklich tolle Rezension. Ich habe das Buch letzten Sommer gelesen und habe wirklich sehr viel gelernt dadurch. Ich finde es super, dass bzw. gerade solche Themen in Jugendbüchern angesprochen werden.

    Allerdings hatte ich auch das ein oder andere Problem mit der Umsetzung, aber insgesamt würde ich schon sagen, dass mir das Buch wirklich sehr gut gefallen hat!

    Liebste Grüße
    Ivy

    • Liebe Ivy,
      ich verstehe was du meinst mit dem ‚Problem in der Umsetzung‘. Aber wie du auch schon sagst ist es einfach so so wichtig, dass solche Themen in Jugendbüchern ihren Platz finden.
      Freut mich, dass dir das Buch ebenso sehr gut gefallen hat und ja zum nachdenken regt es definitiv an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.