DAS KALTE REICH DES SILBERS | NAOMI NOVIK

Vor 2-3 Jahren habe ich das Buch Das dunkle Herz des Waldes von Naomi Novik gelesen und absolut geliebt! Es war definitiv ein Lesehighlight für mich. Die Geschichte war so mystisch, besonders, außergewöhnlich und schlichtweg faszinierend und fesselnd. Der Schreibstil der Autorin hat mich von Anfang an berührt und vollkommen abgeholt. So viel Fantasie, so viel Tiefgang. Ihr könnt euch also mit Sicherheit vorstellen wie groß meine Freude war, als ich erfahren habe, dass ein weiteres Buch der Autorin erscheinen soll. Das kalte Reich des Silbers hat wohl mit das schönste Cover überhaupt! Aber nicht nur das, auch der Klappentext schaffte es direkt meine Aufmerksamkeit zu bekommen. 

Auch wenn die Bücher von Naomi Novik immer sehr viele Seiten haben, so schrecken sie mich doch nie ab. Eben, weil mir Das dunkle Herz des Waldes so ausgesprochen gut gefallen hatte. Der einzige Nachteil an Büchern mit so vielen Seiten ist meiner Meinung nach, dass sie immer so schwer in der Hand liegen. Ich kann solche Bücher zum Beispiel nie in der Handtasche oder dem Rucksack mitschleppen, weil mir das einfach zu schwer ist und die Bücher liegen immer so schwer in der Hand, die muss ich immer ablegen, während dem Lesen. Aber naja, das ist nun wirklich jammern auf höchstem Niveau. 

Kommen wir nun zum Inhalt von Das kalte Reich des Silbers. Die ersten paar Seiten hatten es so in sich! Die Autorin hat es wieder mal geschafft mich binnen weniger Seiten so stark in ihren Bann zu ziehen, ja förmlich in die Geschichte hinein zu katapultieren, sodass ich förmlich das Gefühl bekommen habe mittendrin in der Geschichte zu sein. Ein Teil des ganzen zu sein und alles hautnah selbst miterleben zu können. Der Einstieg war also wahnsinnig hoch und die Messlatte demnach auch. Klar, wenn die ersten ca. 100 Seiten einen absolut umhauen wünscht man sich, dass dies durchweg der Fall ist. Leider war es bei mir nicht so. Besonders der mittlere Teil des Buches hat es mir etwas schwer gemacht. Versteht mich nicht falsch, die Story war rundum fesselnd und interessant, aber mir hat im mittleren Teil leider einfach der Spannungsbogen gefehlt. Das dunkle Herz des Waldes war stellenweise auch nicht spannend, aber die Story hatte einfach so etwas mystisches und faszinierendes, sodass ich trotzdem ununterbrochen weiterlesen wollte. Dies hat die Autorin in ihrem 2. Märchen leider nicht geschafft, zumindest nicht bei mir. 

Die Charaktere waren auch in diesem Buch sehr tiefgründig ausgearbeitet und keineswegs oberflächlich angehaucht, dennoch hat mir allgemein leider einfach das gewisse Etwas gefehlt. 

Die Geschichte hatte einige überraschende Wendungen und war teilweise sehr verstrickt, aufgrund der vielen Charaktere und Ereignisse . vielleicht war mir das auch einfach ein bisschen too much und deswegen konnte ich mich nicht vollends auf die Geschichte einlassen, weil ich gar nicht so recht wusste auf wen ich mich nun konzentrieren soll. Wisst ihr was ich meine? 

Nichtsdestotrotz würde ich das Buch definitiv weiter empfehlen, denn auch wenn es mich persönlich nicht 100% umhauen konnte, so fand ich die Atmosphäre und Kulisse an sich vollkommen grandios und faszinierend. Nur die Spannungskurve hatte für meinen Geschmack noch etwas höher sein können. Erzählt mir gerne eure Meinung zu dem Buch in den Kommentaren, falls ihr es denn auch schon gelesen habt.

10 Cover
8 Schreibstil
7.5 Inhalt
8 Protagonisten
8.4

3 Comments

  • Liebe Alina,
    da ist das Buch ja noch ziemlich gut bei weggekommen! Ich war von »Uprooted« (habs auf Englisch gelesen) auch hin und weg, aber »Das kalte Reich des Silbers« war für mich eher ein Flopp. Ich fand die Protagonisten irgendwie nicht ansprechend, habe ihre Emotionen überhaupt nicht durchleuchten können und bis auf die Atmosphäre konnte mich leider nicht so recht etwas zu 100 % überzeugen. Besonders die Länge hat mich bei diesem Buch abgeschreckt, weil es sich meiner Meinung sehr gezogen hat :/ Aber hey, da unterscheiden sich die Geschmäcker einfach und ich freue mich, dass dir die Geschichte so gut gefallen hat.
    Alles Liebe
    Janika

  • Ich mag den Schreibstil der Autorin wirklich gerne, weil er auch so einzigartig ist, aber ich werde mit ihren Büchern einfach nicht so richtig warm Ich habe „Das dunkle Herz des Waldes“ gelesen und auch „Das kalte Reich des Silbers“. Bei letzterem hat mir die Geschichte an sich wirklich gut gefallen, aber mir hat es stellenweise an Spannung gefehlt. Auch wenn mir die Protagonisten nicht 100%ig sympathisch waren muss ich sagen, dass sie sich während der Story echt gewandelt haben.

Schreibe einen Kommentar zu Janika Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.