BLOGGERAKTION: DER START INS UNGEWISSE

Hallo meine Lieben. Vor kurzem bin ich durch die süße Seda von Soleylovebooks auf diese tolle Bloggeraktion, welche Seda höchstpersönlich ins Leben gerufen hat, aufmerksam geworden. Diese Aktion bezieht sich auf den Anfang, den Beginn, die Ursache, den Grund des Lesens.

Warum lese ich?

Wie bin ich zum Lesen gekommen?

Tatsächlich ist das bei mir eine recht interessante Geschichte. Gelesen, habe ich eigentlich schon mein ganzes Leben lang. Zumindest, kann ich mich an nichts anderes erinnern, und auch kenne ich keine Erzählungen meiner Eltern, in denen es sich nicht um mich und um ein Buch handelt.

Begonnen hat wohl alles vor vielen vielen Jahren, als ich noch ein kleiner Windelpupser war. Mein Papa hat mir abends regelmäßig Schneewittchen vorgelesen, dass weiß ich noch so gut. Das war nämlich das aller erste Bilderbuch (mit Text), welches ich besessen habe. Papa hat also immer fleißig klein Alina Schneewittchen vorgelesen, bis ich die Story dann komplett auswendig konnte und alle Welt dachte, ich könnte mit 3 schon fließend lesen. – Darüber schmunzeln wir noch heute.

Weiter ging es dann in der frühen Pubertät mit – ihr ahnt es bestimmt schon – Harry Potter. Die Geschichte rund um den Jungen, der überlebte, begleitet mich schon eine gefühlte Ewigkeit. Tatsächlich habe ich die Reihe damals aber nach dem 3. Oder 4. Band unterbrochen gehabt – ich glaube mehr Bände gab es zu dem Zeitpunkt auch nicht – und war dann absolut und unwiderruflich in der Twilight Saga gefangen. Ich hab die Bücher so oft gelesen, dass mir der erste Band in der gebundenen Ausgabe sogar zerbrochen ist, weil er so zerlesen war. Das muss man wohl erstmal schaffen. Der Twilight Virus hatte mich übrigens einige Jahre in Beschlag genommen. Danach ging es dann mit Harry Potter weiter. Anschließend hatte ich einige Monate nur Liebesromane gelesen, die hatten mich allerdings schnell gelangweilt, weil es irgendwie am Ende doch alles dasselbe war.

Dann kam die Sachbuch Phase – Pubertät – als ich nur noch Bücher über sämtliche Krankheiten, Süchte und weiteres gelesen habe. Als junge Erwachsene hab ich dann nur noch Thriller gelesen. Und jetzt, mit 22 Jahren, bin ich definitiv an dem Punkt angekommen, wo ich mein Leseverhalten, meine Lesevorlieben 1 zu 1 kenne. Mittlerweile lese ich am aller liebsten Fantasy Bücher und Thriller. Ab und zu darf es auch gerne ein Liebesroman sein, aber nur von meinen bestimmten liebsten Autorinnen aus diesem Genre, und Sachbücher oder Bücher, die auf wahren Begebenheiten beruhen lese ich ab und zu auch sehr gerne.

Ich liebe das Lesen nach wie vor einfach so sehr. Ich liebe es, in fremde Welten eintauchen zu können, das Leben anderer Protagonisten führen zu können, besondere Fähigkeiten haben zu können, dem Alltag entfliehen zu können. Es gibt, für mich, einfach nichts spannenderes, nicht schöneres, nichts fesselnderes und nichts beruhigenderes als ein gutes Buch lesen zu können. Das ist es, was mich glücklich macht. Was ich zum Leben brauche.

Ich würde mich riesig freuen, wenn ihr auch bei der Bloggeraktion mitmachen, und EURE persönliche Geschichte erzählen würdet, denn ich finde sowas immer sehr interessant und besonders.

6 Comments

  • Guten Morgen!

    Du musst Twilight wirklich heiß und innig geliebt haben, dass das arme Buch zerbrochen ist. Wahnsinn!
    Mit welchem Buch es bei mir begonnen hat, kann ich gar nicht sagen, da muss ich wohl mal meine Mum befragen. Ich weiß jedoch, dass mir irgendwann der Lesestoff ausging und ich mich durch sämtliche ihrer alten DDR-Bücher durchgewühlt habe. Und die waren teilweise gar nicht mal schlecht 😉

    Die Aktion ist übrigens echt toll – die merk ich mir!

    Liebste Grüße,
    Wiebi

    • Hallo Wiebi, vielen Dank für deine lieben Worte! 🙂
      Ohja, ich habe den ersten Twilight Band wirklich so so so oft gelesen, das war eine echt gruselige Phase haha 😀
      DDR-Bücher sind wirklich interessant! Da hatte ich von meinen Eltern damals auch einige gelesen gehabt 🙂
      Viele liebe Grüße,
      Alina

  • Hey Alina,

    Ich muss gerade so lachen, weil meine Ausgabe von Biss zum Morgengrauen auch so zerlesen war. Ich habe die Ausgabe sogar immer noch hier und sie wird nur dank viel Tesafilm zusammengehalten 🙂

    Keine Ahnung wie oft ich es gesagt habe aber ich freue mich so sehr das du dir die Zeit genommen hast um an der Aktion mitzumachen.

    Viele Liebe Grüße
    Seda

    • Das ist ja witzig! Dann verstehst du mich ja absolut 😀 Bei mir hätte leider auch kein Tesafilm mehr geholfen 😀
      Die Aktion ist wirklich toll und hat viel Spaß gemacht! Ich hoffe, dass noch ein paar weitere Blogger daran teilnehmen werden <3

  • Liebe Alina,

    ich finde es super spannend die Lesebiografien von anderen Büchersüchtigen kennenzulernen. Danke, dass du deine „Geschichte“ mit uns teilst!

    Herzliche Grüße,
    Tz.arah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.